Ich werde fit! – Erstes Update

Nach knapp über zwei Wochen kann ich schon das erste Update bringen, denn es hat sich einiges bei mir getan. Vorweg: Ich bin sehr zufrieden!

So sieht häufig mein Abendbrot aus.
Abnehmen kann Spaß machen!

DER ANFANG IST GEMACHT

Zur Zeit bin ich in einem Motivationshoch. Zugegeben, die ersten drei Tage waren anstrengend und brauchten meine volle Disziplin. Vielleicht erinnert ihr euch, ich schrieb, dass ich meinem Mann sämtliche Süßigkeiten gegeben habe und er diese für mich verwaltet. So habe ich einen Eierkarton mit Süßkram für die Woche. (Davon ist nach 2,5 Wochen übrigens nur eine Schokolade weg, aber das hat andere Gründe – Ich hab nämlich Kekse gebacken..hihi..)

Zunächst fiel es mir schwer, nicht ständig in den Karton zu greifen und die ganze Schokolade zu verputzen. Auch mein Körper reagierte auf diese Veränderung. Mit Kopfschmerzen. Ich schob das auf den Zuckerentzug, denn ich wusste dass ich genug esse und vor allem trinke. Nach drei Tagen stellten sich die Kopfschmerzen dann ein.

Alles was ich gegessen habe, wurde (und wird!) akribisch abgewogen und in eine App eingetragen. Das ist für mich keine lästige Notwendigkeit, sondern macht mir Spaß. Mittlerweile geht das fließend und gehört zum Alltag, wie das Zähneputzen.
Seit nun mehr über zwei Monaten, stelle ich mich täglich (und möglichst um dieselbe Uhrzeit) auf die Waage. In den ersten sechs Wochen, als ich nur aufschrieb was ich aß und trank, ohne auf Kalorien zu achten, schwankte das Gewicht zwischen 81,2 (einmalig niedrigstes Gewicht) und 84,1 (einmalig höchstes Gewicht). Die meiste Zeit lag es bei etwa 83kg.

Als ich dann anfing täglich 1200 – 1500 Kalorien zu essen/trinken, ging es ab dem vierten Tag Stück für Stück nach unten. Ich hatte fast 3 Kilo verloren und war schon bei 80,9kg, aber am Wochenende ging es wieder etwas hoch (82,5kg). Aber alles gut. Durch das Buch „Fettlogik überwinden“ und meiner Körperanalysewaage, weiß ich, dass es sich um Wassereinlagerungen und minimalen Muskelaufbau handelt.

Einige Erfolge sind zu verbuchen.

WIE VIEL KALORIEN? WIESO, WESHALB, WARUM?

Die einen machen eine Diät mit Shakes, die anderen täglich Sport. Wieder andere kochen fettarm oder achten auf Kohlenhydrate. Ich selber komme mit Kalorienzählen am besten klar und ich sehe jetzt endlich mal den Erfolg. Das ist mein Weg! Und der ist sicherlich nicht für jeden geeignet und den will ich auch gar nicht anpreisen. Viele runzeln die Stirn, wenn ich sage ich achte auf Kalorien, andere machen sich Sorgen, dass ich zuwenig esse (was alles vollkommen in Ordnung ist), dennoch möchte ich euch versichern, dass ich weiß was ich tue und es mir gut geht.

Ich habe einen Kalorienverbrauch von etwa 2600 Kalorien am Tag. Ohne, dass ich Sport mache. Bloß 1200 – 1500 Kalorien am Tag zu mir zu nehmen, ist da natürlich recht extrem. Doch bis auf die Kopfschmerzen anfänglich, die ich, wie geschrieben, auf den Zuckerentzug, schiebe, geht es mir gut und ich hungere auch nicht. Im Gegenteil. Ich werde von kleineren Portionen genauso satt wie vorher auch. Weil ich nicht mehr alles reinstopfe, sondern mir Zeit lasse, habe ich ein besseres Sättigungsgefühl bekommen.

Ich verzichte auch nicht komplett auf Süßigkeiten. Nach wie vor nasche ich täglich, aber eben viel bewusster. Ein Plätzchen nach dem Mittagessen oder eine kleine Schokolade nach dem Abendbrot. Ein Stück Kuchen am Wochenende. Ich verzichte nicht komplett auf etwas, es ist einfach nur weniger geworden. Das Wichtigste dabei, es stört mich nicht. Die ersten drei Tage waren zwar hart, aber dann merkte ich schnell, dass ich das Zuckerzeug nicht in Massen brauche.

Meine Kalorienzufuhr passe ich übrigens auch an. Wenn ich Sport mache, dann esse ich mehr. Schließlich möchte ich nicht umkippen, sondern auf Dauer fitter werden und nicht nur 10kg verlieren und dann wieder zunehmen. Momentan war mein Ziel allerdings tatsächlich recht na und schnell an die 80kg zu kommen, deshalb das Extreme, ohne dass es sich für mich extrem anfühlt. Dennoch habe ich meine Kalorienzufuhr nun schon Anfang der Woche erhöht. Zwischen 1500 und 1800 esse ich nun. Auch mal an die 2000. Da ich meine tägliche Bewegung erhöht habe, erhöhe ich auch die Kalorien.

WAS ESSE ICH?

Zugegeben, ich war noch nie ein Kind welches gerne Frühstück isst. Deshalb entfällt das für mich komplett. Am Wochenende esse ich mal gerne ein Brötchen mit Hüttenkäse oder etwas dunkles Brot. Es darf auch mal Butter mit einer Scheibe Gouda sein. Generell ist es für mich aber kein Verlust, nicht zu frühstücken.

Dafür gibt es hier aber auch schon zeitig Mittag. Mittlerweile hat es sich auf halb 12, 12 Uhr eingependelt, weil die Kinder dann langsam müde werden und Mittagsschlaf machen.

Beim Mittagessen hat sich in sofern was geändert, dass ich mehr Gemüse esse. Als ich letzte Woche zum Beispiel einen Auflauf machte, war der Anteil an Nudeln sehr gering (früher war die halbe Auflaufform voll), dafür kamen Brokkoli, Zucchini, Möhren und Erbsen rein und nahmen 2/3 der Form ein. Auf Käse habe ich übrigens auch nicht verzichtet. Nur halt nicht ganz so üppig. Dazu gab es einen Lollo Rosso Salat mit Tomaten und Gurke. Das gesamte Essen hatte nicht mal 700 Kalorien und ich habe nicht alles geschafft, weil es so sättigend gewesen ist. Vom Salat hab ich zum Abendbrot noch gegessen.
Sonst gab es noch Ofenkartoffel mit Quark, Gemüsestäbchen mit Möhrenstampf, gebratene Maultaschen, Nudeln mit Tomatensoße, Kürbissuppe, Reisgerichte, Linsenbolognese und soooo weiter. Im Prinzip das gleiche Essen wie immer, nur mit einem höheren Anteil an Gemüse und vor allem oft Salat dazu.

Der Gemüseanteil wurde erhöht und es gibt öfter Salat.

Zum Abendbrot esse ich gerne zwei Scheiben Pumpernickel mit Hüttenkäse, Kräutern drauf und dazu Tomaten und Gurke. Oder eben das restliche Mittagessen, wenn was übrig bleibt.

Genascht werden zur Zeit vor allem die selbstgemachten Plätzchen. Schokokugeln mit Nougat, Linzer Plätzchen, Kokosmakronen oder einfache Ausstecher. Ab und zu gönne ich mir endlich auch mal wieder meine liebste Fritz Kola!

Sonst wird von früh bis spät einfach nur Wasser getrunken. Im Schnitt trinke ich mindestens 2,3 Liter Wasser. Das sieht man mir stark im Gesicht an. Weniger Pickel, viel feinere Haut und die Haare sehen ebenfalls kräftiger aus.
Habe ich zwischendurch mal Hunger, greife ich zu Eiern oder einem Stück Gurke.

Auf Süßes verzichte ich nicht komplett.

SPORT

Ich mache ein bis zweimal in der Woche Pilates und zwei bis dreimal in der Woche Krafttraining. Das ist noch nicht ganz das, wo ich hin möchte, da ich das von Zuhause mache. Lieber wäre es mir schwimmen und/oder zum Zumba zu gehen. Eventuell sogar in ein Fitness Studio. Allerdings ist das momentan mit unserem Alltag nicht machbar. Hin und wieder kann ich zwar schwimmen gehen, aber das hat sich bisher noch nicht etabliert.

Ich achte zusätzlich darauf, jeden Tag meine 6000 Schritte zu schaffen. Bis auf zweimal, hat es in den letzten 14 Tagen immer geklappt.

BISHERIGES FAZIT

Ich stehe noch gaaaaanz am Anfang, bin aber sehr stolz auf das bisher erreichte. Meine Kochleidenschaft ist neu entflammt, denn ich probiere wieder mehr aus. Bereits jetzt merke ich, dass ich trotz des Schlafmangels erholter bin.
Ich bin über den Tag verteilt nicht mehr ganz so müde und vor allem weniger gestresst. Sport ist mein Ventil geworden um Frust abzulassen.
Das Essen genieße ich viel mehr und lasse mir Zeit. Ich spüre einfach wie gut mir und meinem Körper dieser Weg tut.

Ich muss noch daran arbeiten mich mehr zu bewegen. Nicht nur der Sport am Abend, sondern allgemein über den Tag verteilt. Da kommt noch oft meine Bequemlichkeit durch.

Zukünftig möchte ich auch noch regelmäßig Maß nehmen. Ich denke anhand der Daten von Hüfte, Bauch, Schenkel und Brust, wird alles noch deutlicher.

STATUS

Start: 04.12.2017

Größe: 1.72m

Startgewicht: 83,5kg

Start-BMI: 28,2

****

Aktuell: 20.12.2017

Größe: 1.72m

Aktuelles Gewicht: 81,5kg

Aktueller BMI: 27,5

****

Sonnige Grüße.

****

Folge mir auf:
Twitter
Instagram
Facebook

2 Gedanken zu „Ich werde fit! – Erstes Update

  1. Huhu 🙂
    Ich finde es echt klasse, dass du das durchziehst! <3
    Ich bin auch gerade wieder am Abnehmen und habe meine gesamte Ernährung umgestellt. Wenn du gesunde und leckere Rezepte suchst, kann ich dir den Youtube-Kanal von Bodykiss empfehlen, hat mir sehr geholfen 🙂

    Glg Anna

    • Danke für den Tipp. Generell bin ich immer auf der Suche nach Rezepten. 🙂

      Dann wünsche ich dir auch mal gutes Gelingen, viel Erfolg und vor allem ganz viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.