Die zweite Schwangerschaft – Ein ewiges hin und her

Mittlerweile befinde ich mich in der 16. Woche, sprich im vierten Monat und somit zweiten Trimester. Die Tage an denen es mir richtig schlecht geht, werden weniger sind aber noch nicht ganz vorbei. Wenn ich davon spreche dass es mir gut geht, bin ich am nächsten Tag meistens platt.
Es sind häufig Kleinigkeiten. Mal ist es der Kreislauf, dann wieder ein schmerzendes Ziehen im Bauch. Die Müdigkeit hat sich eingependelt und ist nicht mehr so extrem. Ich merke auch, dass ich wieder konzentrierter bin.

ESSGEWOHNHEITEN
In der ersten Schwangerschaft hatte ich in der ersten Zeit nicht so viel Appetit auf das Frühstück. Das hat sich aber recht schnell gelegt. Es gab keine komischen Gelüste und auch keine Heißhungerattacken.

Nun ist es so dass ich oft Hunger auf herzhaftes habe. Pommes, Kartoffelsalat (Salat allgemein), Reibekuchen, Chips usw. Am liebsten alles mit Mayo (außer die Chips 😉 ). Aber Mayo darf man in der Schwangerschaft nicht essen.
Manchmal gebe ich dem nach und haue mir eben Kartoffelpuffer in die Pfanne oder esse am Abend ein paar Flips.
Salat mache ich fast zu jedem Gericht. Meistens einen ganz einfachen mit Gurke und Tomaten. Manchmal auch mit geriebenen Möhren. *nomnom*

Schokolade wollte ich lange Zeit gar nicht. Kein Eis, keine Nuss-Nougat-Schoki oder sonstiges. Jetzt esse ich hin und wieder ein kleines Stück.

Richtige „Attacken“ bekomme ich aber nicht. Ich habe zwar mal Appetit auf bestimmte Sachen, aber wenn ich sie gerade nicht da habe, ist es auch nicht so schlimm.

KÖRPERGEFÜHL
Auch hier ist es ein ewiges hin und her. Mal fühle ich mich wohl, mal nicht. Mein Gewicht hat sich bisher nicht groß geändert (+ 1kg in etwa) und dennoch fühle ich mich manchmal wie eine Flanschkuh.
Schon länger trage ich die Schwangerschaftsklamotten aus der ersten Schwangerschaft, aber sie sind mir noch um einiges zu groß. Dadurch wirke ich natürlich auch dicker. Allerdings weigere ich mich neue Sachen zu kaufen.
Der Bauch nimmt langsam an Umfang zu und je nachdem was ich trage, sieht man eindeutig dass ich schwanger bin.

Meine Haut hat sich etwas gebessert, wobei auch hier ein hin und her zu verzeichnen ist. Das liegt aber auch zum Großteil am Essen. Sobald ich fettiges esse, sieht meine Haut gleich schlechter aus.
Der Besuch beim Friseur und die damit verbundene neue Frisur, haben meinen Haaren offenbar sehr gut getan. Es kam ein ganzes Stück ab und nun wirken sie gleich gesünder. Sie fetten nicht mehr ganz so schnell und durch den Tipp meiner Cousine, Trockenshampoo zu verwenden, läuft alles entspannter.

Alles in allem bin ich momentan zufrieden und stolz auf den wachsenden Bauch.

DAS SAGT DIE ÄRZTIN
Ich war am Mittwoch wieder bei der üblichen Untersuchung. Es wurde auch ein weiterer Ultraschall gemacht (auf eigene Kosten). Das Baby ist so entwickelt wie man es in der 16. Woche erwartet und strampelt fleißig herum.
Das Geschlecht konnte (leider) nicht festgestellt werden, da es quasi auf dem Bauch lag und uns seinen Hintern entgegen streckte. 😉
Die Hauptsache ist aber dass es dem Baby gut geht und auch bei mir sind alle Werte in Ordnung.

Es ist jedes mal wieder ein unglaublich tolles Gefühl das Baby zu sehen und auf dem Ultraschall das Herz schlagen zu sehen!

Ich habe nun auch die „offizielle Erlaubnis“ bekommen, dass ich Simon ruhig tragen kann. Am besten er klettert irgendwo hoch und ich kann ihn dann in die Arme nehmen.
Das beruhigt mich ungemein, weil ich ja einige Bedenken hatte.

WAS MACHT DER GROßE BRUDER?
Schon immer mochte Simon es meinen Bauch zu streicheln. Auch vor der Schwangerschaft.
Jetzt macht er es noch öfter und sagt immer „Bauch. Baby.“ ganz oft gibt er dem Bauch auch einen Kuss oder kuschelt einfach damit.
Ich weiß nicht ob er wirklich versteht was da vor sich geht, aber er verhält sich einfach total niedlich.

Schaut er sich Babyfotos an, dann freut er sich immer. Ich bin guter Dinge dass er ein toller großer Bruder wird!

img_20160324_114743

Sie sind 15 Wochen und 3 Tage schwanger.

Wie geht es denn meinen Mit-Schwangeren?

Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.