Die zweite Schwangerschaft – Nervige Problemchen 

Die 39. Schwangerschaftswoche ist da (38+1) und ich kugel, mehr oder weniger, fröhlich durch die Gegend. Hitze hin oder her, mir ist mittlerweile irgendwie alles egal. *nörgel nörgel* 😉

Kugelbauch in der 39. Schwangerschaftswoche.

Kugelbauch in der 39. Schwangerschaftswoche.


ALLGEMEINES WOHLBEFINDEN

Die Gewichtszunahme liegt mittlerweile bei +10kg. Wassereinlagerungen habe ich keine, ebenso bleibe ich von Krampfadern verschont.

Die Sache mit dem Sodbrennen ist mal da und mal nicht. Wenn ich es habe, dann richtig stark. Nervig!

Die Wehentätigkeit hat etwas abgenommen. Kommt nur noch alle drei bis vier Tage vor. Dafür nun umso schmerzhafter.

Ich muss STÄNDIG auf Toilette. Andauernd gaukelt mir mein Körper vor, dass es wahnsinnig nötig sei und dann geht man für drei Tropfen auf’s Klo. Versuche ich das Ganze zu ignorieren, werde ich tatsächlich mit Schmerzen bestraft. Nervt auch!

Mir ist des Öfteren schlecht (meistens früh) und ich habe kaum noch Appetit. Dennoch esse ich immer irgendwelche Kleinigkeiten, um nicht aus den Latschen zu kippen.

Hin und wieder habe ich Unterleibschmerzen. So richtig definieren oder rausfinden woran das liegt kann ich nicht. Es zieht einfach immens und fühlt sich angestrengt an. Außerdem kann ich mich manchmal kaum von der Couch erheben (geschweige denn aus dem Bett), ohne dass ich fast richtig Schreien muss.

Meine Haut ist wieder unreiner geworden. Juckt ziemlich viel und ist trocken. Leider bin ich meistens zu faul, sie einzucremen und an den Beinen fällt mir das, ob des Bauches, ziemlich schwer. Aber dafür hat man ja einen Partner!

Der Bauch allgemein zwickt, drückt, schmerzt, ist oft verhärtet und einfach nur unangenehm. Habe ich beim letzten Update noch geschrieben dass der Schlaf angenehmer geworden ist, ist er nun wieder schlechter geworden, weil es ständig irgendwo drückt. Ich werde Nachts oft wach und wälze mich herum, bis es wieder einigermaßen gemütlich ist.

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr wie es ist schmerzfrei zu sein. Irgendwas tut mir IMMER weh und das seit Wochen. Bauch, Unterleib, Rücken, etc. Das ist sehr zermürbend.

VORSORGE

Letzte Woche war ich wieder bei der Vorsorge und was soll ich sagen? Es treibt mich langsam in den Wahnsinn. Erst der Quatsch mit der Diabetes und nun waren am Donnerstag die Herztöne vom Baby etwas zu hoch.

Als ich die Hebamme unmittelbar nach dem CTG fragte ob alles in Ordnung sei, sagte sie das alles normal ist. Kaum war ich bei der Ärztin (Vertretung), sagte diese mir dass die Herztöne zu hoch sind. Weiter sagte sie, dass sie davon ausgeht, dass das an dem Gestrampel des Babymädchens lag, aber sie es dennoch nicht einfach ignorieren könne.

Ich musste mich also entscheiden ob ich noch am selben Tag in die Klinik gehe, oder am nächsten Morgen zur Kontrolle in die Praxis komme. Ich entschied mich für letzteres.

Am nächsten Morgen lief dann alles gut. Allerdings hat das Baby auch meistens geschlafen und ließ sich kaum wecken. Und obwohl die Ärztin ihr „ok“ gab, muss ich morgen zu einer erneuten Kontrolle. Ist wohl besser so, nicht wahr? *seufz*

Mein nächster regulärer Vorsorgetermin wäre am 08.09. also vier Tage vor dem Entbindungstermin. Ich hoffe einfach mal weiterhin dass es bis dahin geschafft ist.

Beim Kontroll-CTG war alles in Ordnung.

Beim Kontroll-CTG war alles in Ordnung.

SCHWANGERSCHAFT IST AUCH KOPFSACHE

Ich weiß, dass ganz viele Dinge Kopfsache sind und ich vielleicht einfach mal abschalten sollte. Das gelingt mir allerdings nur dann wenn ich ganz alleine Zuhause bin und wirklich Ruhe habe. Dann merke ich auch meistens dass es mir, zumindest etwas, besser geht. Vielleicht sollte ich auch aufhören ständig die Geburt herbeizusehnen und einfach den Körper machen lassen. Aber das ist ja auch alles immer leichter gesagt als getan.

Mein Gejammer geht mir ehrlich gesagt selber total auf den Keks. Mittlerweile bekommen das aber weder der Sohn, noch der Mann ab. Ich habe gelernt damit umzugehen und nicht alles an meiner Umgebung auszulassen. Wobei der Mann sich halt mein Gejammer und Geheule anhören muss. 😉

Die Decke fällt mir die letzten Tage auch auf den Kopf. Die Hitze sorgt dafür dass ich kaum vor die Tür kann. Wenn dann nur am Morgen. Den Rest der Zeit verbringen wir in der Wohnung. Auch wieder sehr zermürbend.

ABER das Ende ist in Sicht. So oder so. Es wird nicht mehr lange dauern! Bald sind wir zu viert. Und das gibt mir in den letzten Tagen etwas die gute Laune zurück.

Sonnige Grüße.

2 Gedanken zu „Die zweite Schwangerschaft – Nervige Problemchen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.