Die zweite Schwangerschaft – Wir sind bereit für das Baby

Und da ist sie endlich! Die lang ersehnte 37. Schwangerschaftswoche ist nun im vollen Gange (36+1). Das bedeutet wenn sich das Babymädchen nun auf den Weg macht, sprechen die Ärzte nicht mehr von einer (späten) Frühgeburt, sondern es wäre Termingerecht. Jipi!
Wobei mir gestern gesagt worden ist dass das erst bei 37+0, also nächste Woche, der Fall ist. Na wie dem auch sei, es ist wie es ist. 🙂

Babybauch in der 37. Schwangerschaftswoche.

Babybauch in der 37. Schwangerschaftswoche.


MEIN BEFINDEN

Körperlich gesehen ist nach wie vor alles sehr anstrengend. Sobald die Temperaturen in Richtung 30 Grad wandern, kann man mich eigentlich vergessen. Dennoch kann Wärme unglaublich gut tun, aber nur dann, wenn ich nicht dem Kleinen hinterher hechten muss. 😉

Durch immer wieder auftretende Senkwehen, ist das Schlafen angenehmer geworden. Offensichtlich hat sich das Baby nun etwas anders positioniert. Ich brauche nicht mehr zwingend eine Decke unter dem Bauch. Es drückt auch nicht mehr ganz so schlimm gegen die Blase, das bedeutet meine Nächte sind erholsamer und dafür bin ich sehr dankbar!

Kleinere Spaziergänge sind, sofern es nicht zu heiß ist, auch wieder in Ordnung. Wobei mir mittlerweile meine Oberschenkel sehr schnell wehtun. Ich weiß allerdings nicht warum.

Die Tritte des Babymädchens sind unangenehmer geworden. Ich spüre sie relativ intensiv und manchmal bleibt mir richtig die Luft weg. Hin und wieder geht es auch gegen die Rippen. Manchmal habe ich das Gefühl sie „kratzt“ mit den Fingern an der Bauchdecke entlang. Das kann sich richtig eklig anfühlen, als würde sie sich ausbuddeln wollen.

Ich hatte schon vor einiger Zeit Sodbrennen, dann war es wieder weg. Mittlerweile ist es wieder da und das teilweise schon sehr extrem. Anfangs dachte ich immer, ich müsse mich übergeben, bis ich geschnallt habe dass es sich „nur“ um Sodbrennen handelt. Meistens hilft es wenn ich eine Kleinigkeit esse. Nachts bleibe ich großenteils verschont.

BABY, WIR SIND BEREIT

Letzte Woche habe ich mich in der Klinik angemeldet (das habe ich übrigens in der ersten Schwangerschaft nicht getan. Nicht wirklich schön…) und seit diesem Zeitpunkt laufen bei mir die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Kliniktasche ist gepackt und einiges an Essen ist eingefroren. Die Anträge sind ausgefüllt und die Wäsche für das Baby gewaschen. Mein Nestbau ist im vollen Gange; Ständig laufe ich durch die Gegend und putze, sauge oder wische. Die neue Autoschale ist da und Windeln für die ersten paar Wochen sind ebenfalls im Haus. Meine Eltern haben eine Unterkunft ganz in der Nähe und werden Anfang September abrufbereit auf die Ankunft des Babymädchens warten, um auf Simon aufpassen zu können. Mehr geht gerade nicht!

Ihr seht, wir sind bestens vorbereitet und ich kann es nicht mehr erwarten. Jeden Tag wünsche ich mir dass es los geht und ich endlich das Baby in den Armen halten kann.

Ich möchte es knuddeln, stillen, durch die Gegend tragen, streicheln, lieb haben!

Ich möchte wissen wie Simon sich macht und den Stolz meines Mannes in den Augen sehen.

Ich möchte endlich wissen wie sie aussieht, was sie für einen Charakter hat und wie wir zu viert zurecht kommen.

Es wird nicht mehr allzu lange dauern. So oder so. Ich kann nichts weiter tun, als mich zu gedulden. Von irgendwelchen wehenfördernden Mitteln halte ich nämlich absolut gar nichts. In meinen Augen macht sich das Baby auf den Weg, wenn es soweit ist. Und mir bleibt die Hoffnung, dass das alsbald der Fall sein wird.

Sonnige Grüße.

4 Gedanken zu „Die zweite Schwangerschaft – Wir sind bereit für das Baby

  1. So entspannt und vorbereitet wie Du klingst, wird das noch was dauern ^^
    Viele WehWehchen kommen mir bekannt vor, vor allem dieses Rippen- Drücken und schaben an der Bauchdecke *grusel*
    Aber das ist dann mit einem Schlag vorbei 🙂

    • Ich VERSUCHE immer entspannt zu sein und alles möglichst locker zu sehen. Heute ist mir allerdings wieder einiges über den Kopf gewachsen. :/

      Dieses ausbuddeln wollen ist mir ganz neu. Habe sonst auch nie feststellen können ob da Hand oder Fuß im Spiel ist aber dabei bin ich mir sicher. 😉

  2. Also ich freue mich wirklich sehr für euch!

    Meine Freundin hat ihr 2. Baby seit 3 Wochen auch endlich und ich freue mich schon total sie nächste Woche zu besuchen.

    Laut ihrer Aussage befindet sie sich im ganz normalen „Babywahnsinn“.

    Bin sehr gespannt auf erste Berichte von dir und der kleinen Maus.
    Und wie sich der grosse Bruder so macht 😉

    Ich drücke dir Daumen für eine relativ entspannte Geburt.

    Ganz Lieben Gruß

    • Ach wie schön. Die besten Wünsche für deine Freundin. :)))

      Ich bin echt gespannt wann es los geht bei mir und wie das alles so wird. Organisatorisch. Momentan sind ja alle ausgeflogen, das heißt der Mann könnte gar nicht mit in die Klinik. Das ist bisher die einzige größere Sorge, sonst ist alles fein. 🙂

      Danke für deine Worte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.