Drei Monate – Impfen, beschäftigen und nuckeln (Alwin)

Im letzten Monat ist einiges bei Alwin passiert. Er verlangt nicht nur mehr Aufmerksamkeit, nein, er fordert regelrecht Beschäftigung.

Alwin - Drei Monate alt.

Alwin – Drei Monate alt.


IMPFUNGEN

Das Baby hat mittlerweile zwei Impfungen bekommen und hat beide ohne größere Probleme überstanden. Bei der ersten hat er lediglich länger geschlafen und bei der zweiten war er über den Tag verteilt etwas weinerlich. Aber es gab nichts, was man nicht ohne tragen und Streicheleinheiten hätte lösen können. So musste ich ihm bisher keine Zäpfchen geben und ich hoffe dass das so bleibt.

Auch bei den bisherigen Untersuchungen war er immer ganz entspannt und hat ohne Murren alles mit sich machen lassen. Nächste Woche steht die U4 an und ich bin gespannt wie er sich da machen wird.

DER SCHLAF

Die Wachphasen von Alwin werden immer länger und nun ist er gut und gerne mal über eine Stunde am Stück wach. Er schaut sich dann um und beobachtet besonders gerne seinen großen Bruder.

In der Nacht schläft er nach wie vor sehr gut. Meistens geht es zwischen 22 und 23 Uhr in’s Bett und dann meldet er sich gegen drei Uhr und meistens um fünf oder sechs Uhr nochmal. Ab dieser Zeit möchte er nicht mehr neben, sondern auf mir liegen. Lege ich ihn auf Brust und Bauch, schlummert er schnell wieder ein und wird erst gegen acht oder sogar neun Uhr richtig munter.

Tagsüber schläft er überall. Es ist ihm egal ob er im Kinderzimmer in der Kuschelecke, im Laufstall oder im Wohnzimmer auf der Couch schläft. Er pennt auch oft alleine ein, möchte aber meistens in meinen Armen einschlafen. Ablegen ist dann selten ein Problem. Im Kinderwagen gab es bisher auch nur ruhige Momente. Ebenso im Tragetuch.

BESCHÄFTIGUNG UND MOTORIK

Durch die längeren Wachphasen möchte Alwin natürlich auch beschäftigt werden. Das reicht von Quasseln über beobachten bis hin zum Spieltrapez. Letzteres bespielt er mittlerweile sehr gerne. Er liegt unter dem Trapez, verschließt seine Arme vor der Brust, ist höchst konzentriert und haut dann irgendwann gegen die Figuren. Trifft er, freut er sich. Trifft er nicht, wird schon mal gemosert.

Langsam beginnt Alwin auch mit dem richtigen Greifen. Hält man ihm ein Stofftier hin, dann ist er wieder sehr konzentriert und haut paar mal dagegen. Manchmal hält er inne und öffnet dann seine Hand. Es gelingt ihm hin und wieder den Gegenstand dann in die Hand zu nehmen. Jenes wird dann gerne durch die Gegend geschleudert.

Bisher hat er es einmal geschafft sich vom Rücken auf den Bauch zu drehen. Man merkt dass er es täglich übt und unbedingt möchte. Liegt er auf dem Bauch, schafft er es immer kurz vor knapp, kippt dann aber wieder auf den Bauch zurück.

Den Kopf kann er mittlerweile lange und gut halten. Sitzt er im Tuch, hält er sich gerne links und rechts fest, legt den Kopf leicht nach hinten und schaut sich mit offenen Mund die Weltgeschichte an.

Schaut er mir über die Schulter, braucht er kaum noch Unterstützung für sein Köpfchen.

Auf dem Bauch ist es zwar immer noch etwas unbeholfen, aber wenn er es einmal raus hat, hat er Freude.

STILLEN

Mit seinen drei Monaten, wird Alwin nach wie vor ausschließlich gestillt. Ebenso weiterhin nach Bedarf, was für mich immer noch am stressfreisten ist. Da ich nicht immer und ständig auf die Uhr schaue, kann ich zu den Abständen nicht groß was sagen. Ich schätze mal, ganz grob und durchschnittlich, dass wir etwa alle zwei bis vier Stunden stillen.

Er nutzt die Brust auch tatsächlich nur für die Mahlzeiten. Beruhigen kann ich ihn damit nicht. Da hilft nur tragen und erzählen/singen.

Größe: ca 62 cm.
Gewicht: ca 6,3 kg.
Lieblingsessen: Muttermilch.
Lieblingsspielzeug: Spieltrapez.

Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.