Dreizehn Monate (Alwin)

Der erste Geburtstag von Alwin liegt nun schon einen Monat hinter uns. Aus meinem Baby wurde ein Kleinkind. Dieses Kleinkind hat mit seinen nun dreizehn Monaten ordentlich dazu gelernt und geht buchstäblich seinen Weg.

Hochziehen und laufen – Das geht schon mit dreizehn Monaten.

ESSEN UND STILLEN

Ich stille Alwin am Abend zum Einschlafen und ein bis zweimal in der Nacht. Tagsüber hat er sich das Stillen abgewöhnt. Er futtert fleißig alles was man ihm gibt, ist aber schon wählerisch. So beißt er zum Beispiel immer in Tomaten und Gurken, isst sie aber nicht.

Dafür weiß er mittlerweile ganz genau was Pudding und Schokolade ist. Da der Große sich nach dem Essen immer eine Nascherei aussuchen darf, hat auch Alwin schon spitz bekommen, dass es nach dem Abendbrot was Süßes gibt.

Er versucht mehr und mehr mit Löffel und Gabel zu essen. Man sieht ihm an wie Stolz er ist, wenn er es geschafft mit der Gabel die Kartoffel zu pieken. Mit den Fingern zu essen, ist aber immer noch die beste Variante.

Mit den Fingern isst es sich am besten.

DER SCHLAF

Mittlerweile gibt es nur noch den Mittags-, und Nachtschlaf. Mittags schläft er ohne Probleme ein. Entweder in der Trage (bei Papa), draußen im Kinderwagen oder bei mir im Arm. Manchmal auch vor dem Fernseher. 😉 Er verlangt Mittags nicht mehr die Brust.

Abends geht es meistens zwischen 19 und 20 Uhr in die Falle. Es kam schon drei, viermal vor, dass er ohne Stillen eingeschlafen ist. Meistens braucht er das aber noch. In der Nacht wird er ein oder zweimal wach, lässt sich dann aber schnell durch das Stillen wieder in den Schlaf bringen.

Anfangs hat er noch ziemlich lange geschlafen. Er wurde selten vor 8 Uhr wach. Mittlerweile ist es eher so gegen 7 Uhr.

DIE SPRACHE

„Mama“, „Papa“ und „Da“ sind die einzigen klaren Worte. „Da“ wird grundsätzlich mit dem Finger angezeigt. Manchmal schaut er einen danach fragend an, als würde er fragen wollen „Was ist das?“

„Oh“ in allen Varianten ist seine am häufigsten genutzte Aussage. Schaut man mit ihm ein Buch an und blättert um, kommt ein erstauntes „Ooohhhhh!“ Auch sonst nutzt er das „Wort“ sehr oft. Wenn man mit ihm spricht, singt, klatscht oder sonstiges.

Er brabbelt nun sehr viel und ich habe das Gefühl es wird täglich mehr. Dabei versucht er schon Worte zu formen, aber sie ergeben (für mich) noch keinen Sinn.

SOZIALES

Bis auf wenige Ausnahmen, lässt sich Alwin von allen bespaßen. Es spielt für ihn auch keine Rolle wer ihn trägt. So ist er schon bei meinem Cousin und meiner Cousine im Ergobaby seelenruhig eingeschlafen. Ebenso lässt er sich von jedem wickeln und füttern.

Er lacht jeden an und spricht mit allen.

Von seinem großen Bruder lässt er sich nicht mehr alles gefallen. Nimmt Simon ihm ein Spielzeug weg, dann wird schon mal lautstark protestiert und sogar gehauen. Allerdings beruhigt er sich auch wieder schnell und nimmt sich einfach das nächste Spielzeug.

Er spielt vertieft alleine für sich, freut sich aber immer, wenn jemand was mit ihm macht. Momentan liebt er es Gegenstände hin und herzugeben.

MOTORIK

Alwin läuft!

Er läuft sicher an der Hand und seit ca drei Wochen versucht er immer wieder alleine Schritte. Erst vom Sofa zum Tisch. Nun schon vom Fernsehschrank zum Sofa. Manchmal hält er dabei noch ein Spielzeug in der Hand. Auch hier merke ich täglich mehr Schritte und mehr Sicherheit.

Alwin ist immer noch ein Tüftler. Beim Spielen hat er es am liebsten, wenn er irgendwas kleines zum Spielen hat. Zum Stecken, auf und zu machen oder verschieben. Zum Geburtstag bekam er viel solches Spielzeug und ist damit gefühlt den ganzen Tag beschäftigt. Feinmotorisch ist er auf Zack und mag es eben gerne zu tüfteln.

Tüfteln bis es passt.

Größe: Ca 75cm.
Gewicht: Ca 10kg.
Lieblingsessen: Birnen, Bananen, Nudeln.
Lieblingsspielzeug: Alles zum Tüfteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.