Liebes Tagebuch – Endspurt! (Tag 10)

Wir schreiben das Jahr 2019. Der März ist gerade angebrochen. Der Vierzehnte des Monats (Donnerstag) und mein Mann machte sich auf in die Ferne.
So blieb ich Daheim mit dem Vierjährigen, dem Zweijährigen und dem Baby.

Tag 10 – Bald geschafft!

  • Tag 10 –

Liebes Tagebuch,

es war schon wieder eine ruhige und entspannte Nacht.
Wo ist die versteckte Kamera?

Der Morgen beginnt um kurz nach 6 mit ausgeschlafenen Mäusen. Frühstücken und fertig machen, gehen ohne Gebrumm. Es bleibt für Simon sogar noch Zeit mit dem Hochhaus zu spielen, ehe wir los gehen.
Als es anfängt zu regnen, mache ich mich schon auf Geknatsche gefasst, aber Pustekuchen. Wir spazieren einfach zum Kindergarten.

Wieder Zuhause bleibt Zeit für Saugen und Badezimmer putzen. Wir machen auch wieder einige Puzzle und schauen Bücher, ehe wir mit der Oma telefonieren.

Da es draußen ziemlich schüttet, holen wir den Großen mit dem Auto ab. Ich dachte er würde sich freuen. Nö! Er wollte durch den Regen laufen und sich die Haare waschen.
Ja, so hab ich auch geguckt!

Zuhause basteln wir weiter an Hasen, Eiern und Blumen. Diese zieren nun unser Küchenfenster. Traumhaft schön! Und das Beste; Man sieht nicht welche die Kinder gemacht haben und welche von mir sind.

Lieblingsbeschäftigung: Puzzle machen.

Im Keller gibt es einiges an Wäsche zu machen. Die beiden Großen bauen sich aus alten Holzlatten irgendwelche Bahnen für ihre Legoautos. Florian quietscht mal wieder vergnügt im Laufstall. Später gehen wir alle nach oben. Das Baby freut sich über viel Zeit mit Mama und pennt irgendwann einfach so auf einem Kissen liegend ein.
I love it!

Vor dem Abendessen gibt es eine gehörige Portion Kinderlieder. Die Mäuse freuen sich und mampfen anschließend gut rein.

Es gibt zum Schlafengehen keine Probleme. Nur Florian ist wieder unruhig und ich merke, dass es nicht mehr lange dauert, bis er weinen wird. So eile ich mit den beiden Großen durchs Bad und als alle in der Falle liegen, schläft auch der Kleinste bestens ein.

Ich mache wieder Pilates, schmeiße mich unter die Dusche und schaue anschließend GNTM, bis mein Mann anruft.

Liebes Tagebuch,
das Wetter nervt. Die Kinder und ich möchten gerne wieder länger vor die Tür!

Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.