Liebster Award – Die zweite Runde

Zum zweiten Mal wurde ich beim Liebster-Award nominiert und freue mich tierisch, die nachfolgenden Fragen zu beantworten. Vielen Dank an Mo von 2kindchaos.

1. Was macht Dich am meisten aus?
Puh! Gleich am Anfang so eine Knallerfrage, die ich tatsächlich als letztes beantworte.
Mein erster Gedanke war „mein Humor“. Viele Leute sagen mir, dass sie meinen trockenen Humor, meine trockene Art sehr mögen.
Außerdem würde ich von mir behaupten, dass ich ein guter Zuhörer bin und mir für Freunde und Familie stets Zeit nehme. (Andere würden mit der Gutmensch-Keule kommen.)

2. Welche Schlagzeile würdest du gerne auf Seite 1 in der Zeitung lesen?
„Am heutigen Tage XY können wir endlich den Ausbruch des 1. Weltfriedens verkünden!“

3. Worum beneidest du Kinder?
Um ihre Ehrlichkeit. Schonungslos sagen sie einem, wenn ihnen etwas nicht passt.
Sie lachen nur, wenn es ihnen gut geht. Wenn etwas witziges passiert ist.
Sie weinen wenn es ihnen schlecht geht. Wenn sie Schmerzen haben. Wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen.
Es ist alles echt und niemals hinterlistig.

4. Was ist Dein größter Weihnachtswunsch?
Einfach eine schöne, gemütliche Zeit mit der Familie. Ohne Stress und Hektik. Materiell gesehen? Hmm. Ein Spiel für die Xbox..hihi..

5. Wobei kannst Du Dein Innerstes am besten nach außen kehren?
Wenn ich mit meinem Mann alleine unterwegs bin. Wenn wir spazieren gehen. Gemeinsam essen sind. Manchmal auch wenn wir im Bett liegen. Oder bei langen Autofahrten. Ich habe das Gefühl da haben wir immer die tiefgreifendsten Gespräche.

6. Welche ist Deine liebste Tageszeit und warum?
Ich habe den Abend am liebsten. Mein Mann kommt nach Hause und wir essen gemeinsam mit dem Kind zu Abend. Es wird noch ein bisschen gespielt, ich kann unter die Dusche hüpfen.
Außerdem ist dann meine Wickelzeit vorbei. 😉

7. Was war das schönste Unvernünftige, was Du je gemacht hast?
Alleine 400km weit mit dem Zug gefahren, um die jetzige Liebe meines Lebens kennenzulernen.

8. Was bedeutet Freiheit für Dich, in Deiner jetzigen Situation? Was wäre Freiheit?
Ich bin sehr froh darüber finanziell unabhängig zu sein. Wir können uns diverse Luxus-Dinge (Konsolen, Rechner, Auto, etc) leisten, haben eine tolle Wohnung und können mehrmals im Jahr in den Urlaub fahren. Das bedeutet für mich viel Freiheit, da es materiell kaum Einschränkungen gibt. Nicht, dass Geld alleine glücklich macht, aber es nimmt einem viele Existenzängste.

Ansonsten denke ich, dass wirkliche Freiheit bedeuten würde, sich überall auf der Welt frei bewegen zu können. Ohne Angst haben zu müssen.

9. Dein liebstes Kleidungsstück? Ein konkretes, also nicht „Schuhe“ oder so.
Mein „Game Of Throndes“-Shirt. Ich habe allerdings gerade kein Bild parat. Sorrü!

10. Was würdest Du gerne können?
Ich würde gerne viele Sprachen fließend sprechen können.

11. Wie viel von Dir trägst Du nach draußen?
Wenn ich genau darüber nachdenke, dann gar nicht so viel. Weil ich mich auch irgendwie ständig anders definiere. Mal sind es die schwarzen Haare. Mal die Phase des „ich gehe ungeschminkt nicht vor die Tür“. Dann wieder die „Ach mir doch alles egal“-Einstellung.
Ich wäre gern „irgendwie anders“, bin es aber nicht. Eine von vielen.

Und das war es auch schon. Wow, was für Fragen! Diese Runde fand ich ganz besonders toll, weil die Fragen so außergewöhnlich waren und nicht der 0815-Standard.
Bei meiner letzten Nominierung hat niemand mitgemacht, deshalb belasse ich es dabei und sage einfach; Wer Lust hat kann ja gerne dieselben Fragen beantworten.

Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.