Lillydoo Windeln – Wir lassen uns nun beliefern (Werbung)

Ich habe vor einigen Wochen bei Marsha von Mutter und Söhnchen einen Bericht über Lillydoo Windeln gelesen, der mich gleich ganz aufmerksam machte.

Windeln sind waren bei uns immer ein großes Thema;
Die aus dem Drogeriemarkt laufen aus.
Der Marktführer „punktet“ mit Chemie.
Die Öko-Windeln erschienen mir stets unbequem.

Der Bericht über Lillydoo Windeln hat mich von der ersten Sekunde an überzeugt und deshalb bestellte ich am Abend gleich ein Testpaket für 1 Euro. Dafür bekommt man:
– 10 Windeln
– Ein Paket mit 15 Feuchttüchern
Bei den gängigen Windeln haben wir Größe 4. Lillydoo fällt ein wenig kleiner aus, aber dennoch passte die Größe gerade so.

DSC09130

Ein Auszug aus dem Lillydoo-Paket. Windeln und Feuchttücher.

DIE WINDELN

Mein erster Eindruck war etwas „muffelig“. Huch? So habe ich das aber nicht gelesen! Ich vermutete aber dass das an der Verpackung lag und nicht an den Windeln selber. Und so war es dann auch. Kaum lagen sie nicht mehr in der Verpackung, sondern auf dem Wickeltisch, war der Muff verflogen.
Ansonsten fiel mir gleich auf dass sie weich und flexibel sind, das, was ich bei den anderen Öko-Windeln vermisst habe. Fein!

Da wir Nachts nicht wickeln, müssen die Windeln gerade dann durchhalten. Auch bei längeren Autofahrten. Letzteres konnten wir bisher nicht testen, aber eine 12 Stunden Nacht überstehen die Windeln ohne Probleme. Weder laufen sie aus, noch riechen sie.
Der Kleine scheint sich wohlzufühlen und ist in seiner Bewegung nicht eingeschränkt.

Die Lillydoo Windeln punkten bei mir mit:

– Chemiefreier Herstellung.

– Vegan (sprich, Tierversuchsfrei).

– Weich, fast flauschig.

– Flexibilität.

– Sitz/Halt.

– „Durchhaltevermögen“, auch in der Nacht.

– Design (welches man sich, bei einem Abo, aussuchen kann.)

Kleine Abzüge:
– Der erste Geruch.
– Bisher erst ab Größe 3 zu erhalten.

DSC09135

Lillydoo Windeln. Pusteblume-Design.

DIE FEUCHTTÜCHER

Wie gesagt sind auch Feuchttücher mit dabei. Ich gehöre tatsächlich zu den Müttern, die zuhause KEINE Feuchttücher verwenden, aber ich wollte sie ja testen.
Mir fiel auf, dass sie sich leicht aus der Verpackung nehmen lassen (ja, sowas ist wichtig). Sie sind Geruchsneutral und machen vor allem gut sauber.
Vielleicht bringen mich diese Feuchttücher dazu, auch welche zuhause zu verwenden und das nicht nur um Oberflächen zu reinigen. 😉

Die Lillydoo Feuchttücher punkten bei mir mit:
– 100% biologisch Abbaubar.
– Leichte Entnahme.
– Geruchsneutral.
– Sauberkeit.
– Flexibilität.

Abzüge konnte ich keine feststellen.

DSC09131_bearbeitet-1

Lillydoo Feuchttücher.

FAZIT:

Wir haben nach unserem Testpaket gleich ein Abo abgeschlossen und die Größe 4+ bestellt. Inklusive Feuchttücher. Im fünf Wochen Rhythmus bekommen wir nun die Windeln geliefert. Sollte sich die Größe ändern, kann man das Paket einfach zurückschicken und eine neue Windelgröße angeben.

Bisher sind das die einzigen Windeln, die mich von Anfang an überzeugt haben und da bin ich gerne bereit einen höheren Preis zu bezahlen.

Einziges Manko: Ich hätte die Windeln auch gerne für das Baby, allerdings gibt es (noch) keine Newborn-Windeln. Nun, bis September habt ihr ja noch Zeit. 😉

NACHTRAG – NUN HAT DAS BABY AUCH WELCHE 

Mittlerweile hat Alwin ebenfalls die Windeln von Lillydoo. Er trägt nun Größe 3 und jene passen ihm prima. Wir haben von den Windeln für Simon (Größe 5), einfach auf die kleinere Variante umgestellt und das hat reibungslos funktioniert. Durch die verschiedenen Designs gibt es keine Verwechslung. Der Große hat nach wie vor die Pusteblumen und das Baby bekommt die Vögelchen.

Links die Pusteblumen für Simon.
Rechts die Vögelchen für Alwin.

Ich möchte noch betonen, dass ich für diesen Bericht NICHT von Lillydoo bezahlt worden bin. Die Produkte habe ich selber gekauft und den Text eigenständig verfasst!

DSC09141

Ein nettes „Dankeschön“ am Boden des Kartons!

Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.