Die dritte Schwangerschaft – Bald bist du da!

Wir haben nun die 38. Schwangerschaftswoche erreicht und sind sehr gespannt auf das Baby! Eigentlich möchte ich, dass es jeden Tag los geht. Auch, damit ich es hinter mir habe. 😉

Ich kugel so vor mich her.

BALD IST ES GESCHAFFT

Die letzten Tage werden immer beschwerlicher beziehungsweise ist es ein auf und ab. Der Bauch macht sich im Alltag sehr bemerkbar. Duschen ist anstrengend. Baden gehe ich gar nicht mehr, außer der Mann ist Zuhause um mir anschließend raus zu helfen. Ganz witzig wird rasieren mit der Kugel!

Treppen sind mein Endgegner. Wenn ich von unten ins Dachgeschoss laufe, dann muss ich mich erst mal setzen. Nach unten zu gehen, ist aber keinesfalls besser. Ich sehe die Stufen kaum und habe stĂ€ndig Angst zu stĂŒrzen.

Jeden Morgen habe ich Sodbrennen aus der Hölle. Egal was ich esse oder trinke, nach etwa einer halben Stunde wirds ekelhaft. Ich halte das dann einfach aus und warte darauf, dass es wieder verschwindet. Meistens zieht es sich einige Stunden durch den Vormittag.

Spazieren gehen ist ok, wenn ich mir dabei Zeit lasse oder genug Pausen mache. Es bedarf auf jeden Fall einige Sitzmöglichkeiten in der NÀhe.

Ich habe mittlerweile wieder einen etwas besseren Schlaf und wache nicht mehr ganz so hĂ€ufig auf. Dadurch bin ich am Morgen erholter und nicht mehr ganz so genervt. Das spiegelt sich allgemein im Alltag wieder; Ich bin wieder entspannter geworden. Gerade im Umgang mit den Kindern. Momentan mag ich die Zeit am Morgen, die ich ganz alleine mit dem Kleinen habe. Und die Nachmittage gehören dann beiden. Wir genießen das sehr!

AB IN DIE KLINIK

Nach Alwins Geburt (Achtung Trigger möglich!), wollte ich nicht mehr in die Klinik zurĂŒck. Ich sah mich nach Alternativen um und setzte mich mit vielen auseinander. Doch ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass ich mich in der Klinik am wohlsten fĂŒhle. Immerhin hatte ich eine wunderschöne erste Geburt und das möchte ich auch beim dritten Mal erleben. Es kann nicht sein, dass eine einzige Person das alles zu nichte macht.

Im Übrigen kann man auch ganz klar sagen, dass man von Person X nicht betreut werden möchte. Und schon war meine Blockade gelöst! Letzte Woche war ich zur Anmeldung dort und hatte gleich ein gutes GefĂŒhl. Und nur das zĂ€hlt.

Meine Kliniktasche habe ich bis Dato ĂŒbrigens noch nicht gepackt. Allerdings lege ich auch nicht viel Wert darauf zahlreiche Sachen mitzunehmen. Dennoch werde ich mich diese Woche noch dransetzen. Versprochen!

Auch beim Arzt war ich diese Woche und habe zum zweiten Mal ein CTG machen lassen. Hier gilt ĂŒbrigens auch: Ein CTG ist keine Pflicht! In der zweiten Schwangerschaft fand ich das nĂ€mlich immer sehr unangenehm. Vor allem auch weil ich ewig dran hing und stĂ€ndig angeblich irgendwas nicht richtig klappte. Das raubte unfassbar viel Zeit, Kraft und Nerven.

Jetzt weiß ich einfach, dass ich es an ablehnen kann, wenn mir nicht danach ist und auch das gibt ein gutes GefĂŒhl. Dennoch mag ich das CTG bei dieser Ärztin. Es ist ein gemĂŒtlicher Raum mit bequemen Sessel. Entweder man sitzt oder liegt. Es ist ruhig, man hat was zu lesen oder eine schöne Aussicht. FĂŒr mich total entspannt. Bin schon traurig, wenn sie mich abstöpseln. So unterschiedlich kann es sein!

Wehen wurden am CTG noch nicht gemessen. DafĂŒr merke ich sie Zuhause.

WEITERE VORBEREITUNGEN

Tja nun, also irgendwie habe ich es in dieser Schwangerschaft nicht so mit dem Vorbereiten. Dem Baby habe ich seinen Geburtsstrampler gekauft, welches jeder meiner Kinder bekommen hat (wird spĂ€ter in die jeweilige Babykiste gelegt). Die Kliniktasche ist, wie gesagt, noch nicht gepackt und der Laufstall wartet auf seinen Aufbau. Die Babyklamotten sind in (irgendeiner) Kiste und mĂŒssten nochmal durchgewaschen werden.

DafĂŒr habe ich aber schon die großen, dicken Einlagen fĂŒrs Wochenbett besorgt und wollte demnĂ€chst noch Salbe fĂŒrs Stillen kaufen (muss wahrscheinlich eh wieder der Mann machen).

Was gilt es sonst noch zu tun? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Oh natĂŒrlich! Der Name. Nö, wir haben immer noch keinen. Mittlerweile möchte ich einfach warten bis das Baby da ist und dann sieht man wie es heißt. 😉

EisbĂ€ren fĂŒr das Dezemberbaby.

HELLO WEHEN MY OLD FRIEND

Alle paar Tage habe ich schwache Wehen. Ich gehe davon aus, dass es sich um Senkwehen handelt, auch wenn ich jedes Mal aufs Neue hoffe, dass es nun los geht. Mir persönlich ist es auch vollkommen egal ob das Baby so schnell macht, dass ich es Zuhause bekomme oder im Auto oder in der Klinik. Irgendwie bin ich da ziemlich entspannt. Hauptsache dieser immer auftauchende Druck verschwindet bald!

Ja ja ich weiß… Ich sollte meine womöglich letzte Schwangerschaft bis in die letzten Minuten genießen. Allerdings war ich noch nie jemand, der Schwangerschaften besonders aufregend oder magisch fand. Deshalb bin ich da recht emotionslos und erfreue mich dann lieber an den kleinen KrĂŒmeln wenn sie greifbar sind.

Mal schauen ob das jetzt mein letztes Update zur dritten Schwangerschaft gewesen ist oder noch eines folgen wird. Wir dĂŒrfen gespannt sein!

Sonnige GrĂŒĂŸe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.