Die Brüder im Vergleich

Ich weiß, ich weiß! Man soll Kinder nicht miteinander vergleichen. Schon gar nicht die Geschwister untereinander. Ich mache das allerdings ganz gerne mal. Habe ich in der Schwangerschaft schon gerne gemacht und werde wohl auch nie damit aufhören können.

Es soll kein Wettkampf sein, sondern schlichtweg Unterschiede aufzeigen.

Die Brüder im Vergleich.

Die Brüder im Vergleich.


MOTORIK

Nun ja, die Motorik bei Alwin ist mit seinen 2,5 Monaten natürlich noch recht stockend. Er hat erst in dieser Woche seine Hände für sich entdeckt. Das war auch etwas was Simon ewig lang machen konnte. Seine oder andere Hände anschauen. Dabei sind/waren beide sehr konzentriert.

Während Simon schon bald nach der Geburt einen unfassbaren Bewegungsdrang hatte, ist Alwin das genaue Gegenteil. Simon hat sich IMMER bewegt wenn er wach war. Beine nach oben und dann fuhr er Fahrrad. Er drehte sich sehr viel und als er es ganz raus hatte, kullerte er durch die Gegend.

Alwin hingegen wird manchmal wach und man merkt es gar nicht. Dann liegt er da und schaut Lichter an oder seinen geliebten Mr. M. Er schaut rechts und links, nuckelt ein bisschen an den Fingern. Mittlerweile strampelt er zwar auch hin und wieder, aber er ist auf jeden Fall nicht ganz so Fahrradfahrfreundlich wie es sein Bruder gewesen ist.

SPRACHE

Simon sabbelte als Baby schon sehr viel und das macht er bis heute. Auch Alwin quatscht schon hin und wieder und freut sich über die Laute. Das passiert allerdings selten von sich aus. Er antwortet einem zwar, beginnt aber kein „Gespräch“ (ausgenommen mit Mr. M). Simon hingegen hat auch gerne mal mit sich selber gesprochen und seine Stimme ausprobiert.

STILLEN

Während Simon nie nicht niemals ohne Brust einschlafen konnte, reicht es Alwin wenn er an mich gekuschelt ist. Einschlafstillen gibt es ganz, ganz selten. Er braucht dafür nicht mal einen Schnuller.

Der Große hing mir viel und oft an der Brust. Es war für ihn Beruhigungsmittel Nummer eins. Alwin hingegen beruhigt sich am besten durchs Tragen oder kuscheln. Er nutzt die Brust nur für seine Mahlzeiten und wenn er satt ist, will er weg von ihr.

Simon war auch immer sehr hektisch an der Brust. Der Kleine hingegen ist eher so der Genießer.

Außerdem hat der Große oft und viel gespuckt. Ich musste ihn manchmal bis zu fünf mal am Tag umziehen.
Alwin spuckt zwar auch hin und wieder, aber das ist kaum der Rede wert. Meistens kann ich einen Strampler zwei Tage hintereinander anziehen.

VERSCHIEDENES – GEGENSÄTZE

– Simon nahm nie einen Schnuller.
– Alwin hat gleich den erst besten genommen.

– Simon mochte das Baden von der ersten Sekunde an.
– Alwin hat bis jetzt immer geweint.

– Simon liebte den Fliegergriff.
– Alwin liebt es über die Schulter zu schauen.

– Simon war schon immer sehr ungeduldig.
– Alwin ist die Ruhe selbst.

– Simon mochte es nie angezogen zu werden.
– Alwin wird erst bei der dritten Schicht knatschig.

– Simon brauchte ständig neue Beschäftigung.
– Alwin kann sich minutenlang mit einer Sache beschäftigen.

VERSCHIEDENES – GEMEINSAMKEITEN

– Beide sind sehr, sehr verkuschelt.

– Beide lassen sich von Hinz und Kunz problemlos durch die Gegend schleppen.

– Beide lachen/grinsen Fremde an.

– Beide hören mir gerne beim Singen zu.

– Beide erzählen/brabbeln gerne.

– Beide mögen/mochten es nicht auf dem Bauch zu liegen.

– Sie sehen sich im Profil sehr ähnlich.

BRÜDER, WIE SIE UNTERSCHIEDLICHER NICHT SEIN KÖNNTEN

Ich finde es wahnsinnig spannend zu sehen wie unterschiedlich die beiden sind. Und trotz der ganzen Unterschiede sind sie sich dennoch in manchen Dingen sehr ähnlich.
Es macht Spaß herauszufinden was an Alwin nun alles anders ist und Dinge, die bei Simon gewirkt haben, müssen noch lange nicht bei ihm helfen.

Was für Unterschiede habt ihr in den ersten zwei, drei Monaten ausmachen können?

Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.