Fünfzehn Monate (Simon)

In diesem einen Monat hat sich nicht ganz so viel verändert. Auch wenn er hin und wieder neue Dinge erlernt, merkt man, dass die Sprünge nicht mehr ganz so groß sind, wie noch vor einigen Monaten.

Die Sprache:
Nach wie vor versucht Simon viele Worte nachzusprechen. Wobei eine Lampe immer noch als „Bampe“ bezeichnet wird. Andere Dinge werden dafür deutlicher. „Heiß“ und „Wasser“ erkennt man zum Beispiel ganz gut.
Tiergeräusche werden ebenfalls langsam interessant. Wenn er eine Kuh sieht, dann versucht er „muuh“ zu machen, wenn er einen Hund bellen hört, dann macht er manchmal mit.

Kopfsache:
Es ist erstaunlich zu sehen, was der Kleine alles versteht. Wenn man ihn fragt ob wir ein Buch anschauen sollen, dann sucht er sich eines aus.
Wenn man ihn bittet die Tür auf oder zu zu machen, dann macht er es.
Fragt man ihn nach einem Baustein, dann bringt er ihn. Ebenso mit Schienen, dem Ball, Zug, usw.
Auch Schuhe bringt er einem, wenn er sieht dass man sich anzieht oder ihn danach fragt.
Sage ich ihm dass wir nun Zähne putzen gehen, läuft er ins Bad und zeigt auf die Zahnbürste.
Sobald er eine Küche betritt, sagt er „heiß“.
Er macht Flaschen auf und zu. Er bringt Dinge dorthin zurück wo er sie hergeholt hat. Er versteht, wenn er etwas abgeben soll und reagiert auf „warte“.
Manchmal bin ich selbst verblüfft über die gute Kommunikation die wir mittlerweile an den Tag legen.
Es ist toll!

Das Laufen:
Gekrabbelt wird nur noch im „Notfall“. Wenn ich ihn zum Beispiel durch die Wohnung jage, er stürzt und er unbedingt weiter entkommen will.
Ansonsten wird gelaufen, gelaufen, gelaufen und nochmals gelaufen.
Wobei es auch manche Tage (vor allem wenn er kränkelt) gibt, da will er mir am liebsten die ganze Zeit am Arm kleben.
Ich lasse ihn dann auch und schleppe ihn eben durch die Gegend. Brote schmieren kann man schließlich auch mit einer Hand.
Oder ich nehme ihn in die Trage. Diese kommt in letzter Zeit eh wieder ganz viel zum Einsatz. Dafür nutze ich kaum noch den Kinderwagen.

Das Essen:
Ich war immer sehr froh drum, dass Simon ein guter Esser ist. Er hat alles gekostet und ich habe lange Zeit nichts gefunden, was er sich nicht reinschaufeln würde.
Mittlerweile sieht das anders aus. Gurken und Tomaten verschmäht er mittlerweile komplett. Klöße hat er immer gerne gegessen und plötzlich (nur eine Woche unterschied!) rührt er sie nicht mehr an.
Allerdings weiß ich nicht ob das an der Erkältung oder tatsächlich daran lag, dass er es nicht mehr mag. Dennoch probiere ich weiterhin aus und biete ihm die Dinge durchaus an. Was er allerdings nicht essen möchte, muss er auch nicht essen.
Eine Zeitlang hatte er viel Spaß mit Gabel, Löffel und Messer zu essen. Auch das hat sich wieder gelegt. Hin und wieder probiert er es zwar, aber meistens greift er dann doch auf seine Finger zurück.

Größe: Knapp über 80cm
Gewicht: ca 10kg
Lieblingsessen: Trauben, Fleisch, Eis
Lieblingsspielzeug: Bausteine, Bücher, Eisenbahn

Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.