Sechsundzwanzig Monate (Simon)

Der September ging so unfassbar schnell rum, dass ich gerade noch rechtzeitig gemerkt habe, dass der neunte Oktober vor der Tür steht und somit wieder ein Update für Simon fällig ist.
Yipieh!

Simon im Bällebad.

Simon im Bällebad.


DER GROßE BRUDER 

Nun ist mein Kleiner schon seit fast einem Monat der „Große“ und ich bin unfassbar stolz auf ihn. Er ist zwar nach wie vor sehr zurückhaltend, aber er hat die Ankunft von Alwin gut verkraftet.

Er hat Spaß dabei zu helfen, solange er dem Baby nicht nahe kommen muss. So holt Simon gerne eine Windel aus der Schublade oder reicht mir ein Tuch. Er schiebt den Kinderwagen oder hilft beim anschnallen.

Waschen, eincremen, kuscheln oder streicheln ist nicht drinnen. Bis auf kleine Ausnahmen; Wenn Alwin schläft, dann geht Simon manchmal hin und streichelt ihn am Kopf. Neulich gab er ihm sogar einen Kuss und sagte „Schlaf gut mein Schmatz (Schatz).“ Das war vielleicht niedlich!

Er scheint seine Scheu ganz langsam zu verlieren, aber nur dann wenn das Baby nicht weint. Denn schreit Alwin, heult Simon meistens mit oder wird sehr unruhig. Man merkt ihm richtig an dass er dann oft nicht weiß was er machen soll. Ich erkläre ihm dann weshalb sein Bruder weint, hoffe er versteht es und findet es nicht mehr ganz so schlimm.

Ich versuche ihn so gut es geht mit einzubinden, ohne ihn dabei zu drängen. Wenn er seinen Bruder nicht anfassen möchte, oder mir keine Windel geben will, dann ist das absolut in Ordnung. Ich diskutierte da auch nicht oder Quassel auf ihn ein. Wenn er etwas nicht will, dann lasse ich ihn.

Ich hoffe dass wir alle auf dem richtigen Weg sind und sich Simon alsbald an’s Baby gewöhnt.

DER SCHLAF

Es ist zur Zeit etwas schwierig mit dem Schlaf. Eigentlich hatte ich gehofft dass wir alle gemeinsam im Familienbett schlafen können, aber es kam schon ein paar Nächte vor dass der Mann und Simon auf der Couch und Baby und ich im Schlafzimmer geschlafen haben. Oder umgekehrt.

Alwin schreit manchmal so arg, dass Simon wach wird und anfängt zu weinen. Allerdings findet er auch wieder zur Ruhe und schläft schnell wieder ein. Damit diese Situation aber gar nicht erst entsteht, haben wir erst mal getrennt geschlafen. Bzw schlafen noch getrennt.

Dieses hin und her wird wohl zunächst auch so bleiben.

Wenn Alwin allerdings nicht gerade seinen Bruder weckt, dann schläft Simon wie ein Stein. Nach wie vor haben wir das Ritual mit Shaun das Schaf, Zähne putzen, umziehen, im Bett ein (oder mehrere) Bücher anschauen. Je nachdem wie das Baby drauf ist, bringt entweder mein Mann Simon in’s Bett oder ich. Meistens ist ihm das auch egal, wobei er manchmal nach mir ruft. Er gibt sich dann aber auch mit Papa zufrieden.

DAS ESSEN

Mir ist aufgefallen dass Simon wieder etwas experimentierfreudiger geworden ist und öfter neue Sachen kostet. Er hat auch seine Leidenschaft für Möhren wiedergefunden. Dafür mag er nun keinen Mais mehr.

Beim Obst isst er gerne Äpfel, Bananen und (wieder neu entdeckt) Weintrauben. Hin und wieder möchte er sogar Pampelmuse (übrigens irre süß, wenn er das Wort ausspricht), aber das wechselt von Tag zu Tag.

Süßigkeiten gibt es nach wie vor in Maßen. Manchmal bekommt er auch die Nutella auf’s Toast oder ein weiteres kleines Stück Kuchen. Am meisten freut er sich immer dann, wenn er nicht damit rechnet.

DIE SPRACHE

In letzter Zeit gab es richtig niedliche Wort- und Satzkreationen.

„Mama Bauchnabel unangenehmt.“ (weil ich ihm sagte dass es mir unangenehm ist, wenn er mir im Bauchnabel rumpopelt. Eigentlich hasse ich das sogar, aber ganz so krass wollte ich es ihm nicht sagen. ;))

„Simon Brötchen bezahlen schnell noch.“

„Simon Brötchen kauft.“

„Simon eben arbeiten gehen.“

„*böööp böööp* Oma XY Lelofon.“ (will sagen; Oma XY ist am Telefon.)

Es ist herrlich zu hören wie er Worte kombiniert und Sätze formuliert.

MOTORIK

Er ist ein bisschen geduldiger geworden und schafft daher auch kleine Friemelarbeiten. Er bekommt es mittlerweile hin kleine Gegenstände in kleine Öffnungen zu stecken, er kann Flaschen aufdrehen und ist im Umgang mit dem Messer etwas geschickter geworden. Ich lasse ihn auch öfter Dinge alleine machen und sage nicht mehr ständig „Ach komm, Mama macht das schnell.“ und offenbar trägt das Früchte.

Größe: ca 93cm.
Gewicht: ca 13kg.
Lieblingsessen: Nutellatoast, Trauben, Sesamstangen, Blumenkohl.
Lieblingsspielzeug: Alles was mit kochen zutun hat, Autos, Bälle, Tiptoi.

Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.