Sechszehn Monate (Simon)

Schon wieder ist ein Monat vergangenen. In manchen Bereichen hat sich ein bisschen was getan, aber das meiste ist wie im Monat vorher.

Das Essen:
Auch jetzt ist es nach wie vor so, dass Simon kein Interesse (mehr) daran hat mit Gabel und/oder Löffel zu essen. Er spielt lieber damit rum und sammelt Kartoffeln, Erbsen und Co lieber mit den Fingern ein.
Apropos Erbsen; Die nimmt er mit Vorliebe vom Teller, legt sie auf den Tisch und zermatscht sie anschließend. Hochkonzentriert!

Spielen:
Beim Spielen ist mir aufgefallen, dass er immer mehr dazu in der Lage ist alleine zu spielen.
Von den Großeltern gab es neulich einen kleinen Spielteppich mit zwei Autos und Simon erfreut sich jeden Tag daran! Er fährt mit den Autos rum, macht Geräusche, fährt Rampen rauf und runter. Hin und wieder braucht er Hilfe, spielt dann aber auch wieder alleine weiter.
Ebenso bedient er sich der Teller/Töpfe und Schneebesen in der Küche, sobald ich selbiges mache.

Bücher:
Wir schauen immer noch jeden Tag Bücher an und jedes Mal muss der Kleine dafür auf den Schoß. Für ihn scheint das eine Art Ritual zu sein.
Alleine schaut er sie sich nie an.

Sprache:
Simon plappert alles nach oder versucht es zumindest. Hin und wieder gelingt es ihm sogar schwere Worte auszusprechen, aber das scheint Zufall zu sein. Lampe ist allerdings nach wie vor „Bampe“ und bei Tieren macht er meistens die Geräusche nach.
Sein neues Lieblingswort ist „Bäh“. Alles was er nicht definieren kann, ist erst mal bäh. Der Mülleimer ist bäh. Reinigungsmittel sind bäh. Die Klobürste ist bäh.
Außerdem sagt er im Zusammenhang mit „heiß“ meistens auch „aua“. Ich bin mir zwar nicht sicher ob er wirklich weiß was „aua“ bedeutet, aber er sagt es nur in diesem Zusammenhang.
Wenn man ihn fragt ob er schlafen gehen möchte, antwortet er mit „nein“. Ebenso bei der Frage mit „Windeln wechseln“. Mittlerweile sagt er auch „nein nein“ wenn er nichts mehr essen möchte. Ein riesen Fortschritt!

Der Schlaf:
Das Schlafverhalten ist im Moment etwas schwierig. Mittags klappt es zwar ohne Probleme, aber am Abend geht selten was ohne den Papa.
Bei mir dreht er auf, hüpft im Bett herum, will wieder raus, möchte ständig was trinken und die Lampe ein und ausschalten.
Wenn der Papa ihn hinlegt, geht es meistens ohne murren. Dabei haben wir beide genau das gleiche Ritual. Simon trinkt einen Schluck, darf das Licht ausmachen, kuschelt sich an, streichelt den Bauch (das ist eh unglaublich wichtig geworden) und hört zu wie wir ihm vorsingen.
Am allerbesten schläft er allerdings ein, wenn wir alle im Bett liegen und mein Mann und ich uns leise unterhalten.
Wenn er dann schläft, wacht er meistens gegen halb 9 wieder auf. Perfekt! Darüber beschwere ich mich nicht. 😉

Allgemein:
Wie beim Schlaf angesprochen, braucht der Kleine im Moment ganz oft meinen Bauch. Wenn er sich wehgetan hat und ich ihn auf den Arm nehme, schluchzt er gleich immer „de bau“ (der Bauch). Dann legt er seine Hand unter meinen Pullover und beruhigt sich schnell.
Ähnlich ist es beim Schlafen. Legen wir uns Mittags hin, dreht er sich sofort zu mir und ruft fast schon panisch nachdem Bauch. Das macht er jetzt seit einigen Wochen. Mein Mann sagte dazu letztens so süß: „Immerhin war es auch lange Zeit seine Höhle.“

Größe: ca 80cm
Gewicht: ca 11,5kg
Lieblingsessen: Trauben, Banane, Schoko-Croissant
Lieblingsspielzeug: Autos, Töpfe, Bausteine

Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.