U7 – Sprache, Motorik und Co. (Simon)

Ich bin davon ausgegangen dass die U7 der reinste Alptraum wird. Kaum waren wir am Parkplatz angekommen, heulte Simon los. „Simon nicht Arzt“, sprach er immer wieder.

Aber kaum war er im Wartezimmer, hatte er seine Angst offenbar vergessen.

Im Wartezimmer gibt es viel zu entdecken.

Im Wartezimmer gibt es viel zu entdecken.

SPRACHE

Wir bekamen einen Zettel zum Ausfüllen. Dort sollten wir ankreuzen welche Worte Simon spricht oder zumindest ansatzweise sagt. Ankreuzen konnte ich alles bis auf „Schnuller“. Denn das hat er auch auf Anforderung nicht gesagt (und nachplappern zählt eh nicht). „Schlüssel“ habe ich ebenfalls nicht angekreuzt, weil er da immer „Lüssel“ sagt, das sollte man daneben schreiben.

Auch Zweiwortsätze spricht er mindestens. Standard sind Drei- bis Vierwortsätze. Sprachlich gesehen war die Ärztin also zufrieden.

Simon das Plappermaul. Fast alles konnte ich ankreuzen.

Simon das Plappermaul. Fast alles konnte ich ankreuzen.

MOTORIK

Er hat sowohl einen Ball geworfen, als auch mit dem Fuß weggeschossen. Er hat eine Murmel mehrfach in kleine Löcher gesteckt und verschiedene Formen (Kreis, Stern, Dreieck, etc) in die entsprechende Öffnung platziert. Ehrlich gesagt war ich über seine Bereitschaft mitzumachen wahnsinnig überrascht. Ich dachte er verweigert mindestens die Hälfte der Aktionen, aber nein, er hat alles artig, brav und sogar mit Spaß mitgemacht.

Auch motorisch war die Ärztin sehr zufrieden. Er hat alle Aufgaben begriffen und gemeistert.

Die Kiste für die U7.

Die Kiste für die U7.

UNTERSUCHUNG

Als es dann an die Untersuchung ging, war die Bereitschaft hinfällig. Abhören, in den Mund und in die Ohren schauen, konnte bei Papa auf den Arm gemacht werden. Das half allerdings nicht wirklich viel, das Geschrei war dennoch groß. Allerdings hat er sich danach auch relativ schnell wieder beruhigt.

Bevor die Ärztin kam, schaute die Helferin übrigens nach dem üblichen. Die Größe liegt bei 91cm und das Gewicht bei genau 13kg. Alles so wie es sein sollte. Die Helferin war neu und hat das ganz fabelhaft gemacht. Bevor sie Simon den Kopf vermessen hat, hat sie zB das Maßband bei sich selber angelegt. Sie hat ruhig mit ihm gesprochen und war ganz geduldig. Außerdem fand sie die Lillydoo Windeln toll. 😉

Und jetzt zum Schluss noch die Krönung: Als wir gegangen sind hat Simon angefangen zu heulen, weil er noch weiter spielen wollte. So kann’s gehen!

Sonnige Grüße.

Ein Gedanke zu „U7 – Sprache, Motorik und Co. (Simon)

  1. Pingback: Fünfundzwanzig Monate  - Sonnenshyn.de ☼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.