Wochenende in Bildern – Familie pur (06./07.01.’18)

Wir verbrachten das erste Wochenende des Jahres Zuhause. Es war super ruhig, erholsam und mit so wenig Handy wie möglich.

Hochwasser am Wochenende. Zeit zum Matschen.

SAMSTAG 06.01.

Wir überlegen am Morgen lange was wir machen wollen. Eigentlich war eine Wanderung geplant, aber das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Auch Simon ist nicht nach draußen zu bewegen. So dreht der Mann mit Alwin eine kleine Runde, während der Große und ich das Essen vorbereiten.

Linsencurry in the making.

Indisches Linsencurry mit warmen Tomatensalat.

Das Rezept gibt es bei Sallys Welt.

Simon bekommt noch ein verspätetes Geschenk vom Christkind. Wir hatten für den Neffen etwas gekauft, was er schon hatte. Unser Großer freut sich.

Zweites Weihnachten.

Während Stephan und Simon das Feuerwehrauto anfangen zu bauen…

Spielen Alwin und ich mit dem Ball.

Und Bausteinen.

Noch vor dem Kaffee drehen wir eine Runde.

Die erste große Pfütze gibt es gleich vor der Tür.

Dann kommen wir wegen Hochwasser nicht weiter. Ideal zum Matschen.

So ein Bild muss auch mal sein.

Ich traue mich auch in die Fluten.

Kaum sind wir wieder Zuhause und mit Plätzchen gestärkt, möchte Simon weiter am Feuerwehrauto bauen.

Weiter gehts.

Alwin und ich spielen wieder auf dem Boden.

Am Abend komme ich noch dazu meine Nägel zu machen und etwas Sport zu treiben. Nach dem Abendessen fallen die Kleinen ins Bett und der Mann und ich haben Zeit fürs Zocken. Fast vier Stunden!

Anbauen ist wichtig, wenn man sich vegetarisch ernähren möchte. 😉

SONNTAG 07.01.

Der Morgen startet für uns verhältnismäßig früh. Alwin wird um 7 Uhr wach. Kurz darauf der Große. Ich schleiche mit beiden raus um zu frühstücken. Papa lassen wir schlafen. Kaum ist dieser wach, wird er gleich dazu verdonnert dass Feuerwehrauto weiterzubauen.

So langsam erkennt man es.

Während ich Alwin wieder schlafen lege und die Auszeit ebenfalls genieße, spielt der Große noch mit Papa Landwirtschafts-Simulator.

Simon fährt den großen Traktor durch die Gegend.

Zum Mittag machen wir Pizza zum selber belegen.

Ja, 2 Stück für 2 Erwachsene und 2 Kleinkinder.

Am Nachmittag drehen wir wieder eine Runde.

Wir müssen wieder an den üblichen Pfützen halten.

Dann sehen wir noch eine echte Feuerwehr.

Immer noch ziemlich überflutet.

Aber wir kommen dieses mal durch.

Ein großes Abenteuer.

Wieder Zuhause schneide ich dem Mann die Haare, ehe er mit den Kindern in die Wanne verschwindet. Ich habe Zeit für Pilates.

Die Kinder schlafen nach dem Abendessen schnell ein und wir können das Wochenende mit einer weiteren Runde Minecraft ausklingen lassen.

Sonnige Grüße.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.