Wochenende in Bildern – Besuch bei der Familie (07./08.07.’18)

Bereits am Freitag Abend machten wir uns auf den Weg zu meiner Familie bei Düsseldorf. Eigentlich wollte der Mann beim Megamarsch mitlaufen, aber hat sich dann kurzerhand doch umentschieden.

Hand in Hand durchs Wochenende.

SAMSTAG 07.07.

Die Nacht war kurz. Da wir am Freitag erst sehr spät in die Federn kommen (beide Kinder schlafen erst gegen halb 1 ein) und bereits gegen halb 7 wieder wach sind, ist die Laune bei den Jungs sehr unterschiedlich.

Wegen einer anbahnenden Erkältung, entscheidet sich der Mann, sichtlich enttäuscht, gegen den Marsch. Dafür nutzen wir den Vormittag um uns auf der Automeile ein paar Minibusse anzusehen.

„Ich nehm den Alwin an die Hand, damit er nicht auf die Straße läuft“
Hach!

Zu meiner Verwunderung muss ich sagen; Die Mercedes V-Klasse gefällt mir sehr gut.

Zu meiner nächsten Verwunderung muss ich sagen; Der Multivan gefällt mir (fast) noch besser.

Mein zunächst favorisiertes Auto, der Prius+, fällt leider durch. Für uns zu viert würde ich ihn sofort nehmen, zu fünft nicht. Der Pro Ace gefällt mir auch nicht so gut, wie zunächst angenommen. Mein Toyota-Fanboyherz ist geschockt.

Gegen halb 12 trudeln wir dann bei meinen Eltern ein. Dort warten auch schon meine Nichte und mein Neffe auf uns. Im Garten ist der Rasensprenger an. Die Kinder sind gut beschäftigt. Nur Alwin findet die Dusche blöd und macht lieber ein Puzzle.

Der Kleine macht gerne Puzzle am Tablet. Jetzt auch analog.

Am späten Nachmittag geht es dann zu meiner Tante, die ihren Geburtstag feiert. Dort ist auch (fast) die komplette Familie. Es wird gegrillt, es gibt leckere Salate und mega, mega leckeres, selbstgemachtes Kräuterbrot.

Für die Kinder gibt es ein Planschbecken. Das findet auch der Kleine toll.
Am späten Abend sind die Kinder nörgelig. Alwin ist hundemüde und knatscht viel. Simon ist ebenfalls total im Eimer und macht nur Mist. Wir entschließen uns ins Hotel zu fahren. Beide schlafen binnen Minuten ein. Auf dem Zimmer sind sie dann zwar erst mal am weinen, aber nach dem ich sie bettfertig gemacht habe, schlafen sie sofort weiter.

SONNTAG 08.07.

Halleluja! Die Jungs schlafen bis halb 9 und so bekamen auch der Mann und ich ausreichend Schlaf.

Noch im Schlafanzug gechillt einen Apfel mümmeln.

Ganz gemütlich schlendern wir irgendwann zum Frühstück. Während Alwin und Stephan anschließend das Auto holen, packen Simon und ich die Koffer.

Gegen 11:30 Uhr starten wir mit dem Rückweg.

Fürs Essen halten wir bei McDonalds.

Darf auch mal sein.

Als wir wieder Zuhause ankommen plagen mich zwar Kopfschmerzen, aber ich möchte dennoch unseren Plan umsetzen und weiter in der Wohnung den Abbau voran bringen.

Der Große hilft das Babybett abzubauen. Der Kleine sammelt Schrauben und legt sie in die Tüte.

Tatsächlich schaffen wir mehr als gedacht und schlafen von nun an auf einem gemütlichen Matratzenlager. Die Betten sind komplett abgebaut.

Erst um nach 20 Uhr nehmen die Kinder ihr Sonntagsbad, ehe sie dann in die Falle verschwinden. Auch ich schaffe es nicht mehr aufzustehen und gönne mir den Schlaf.

Sonnige Grüße.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.