Wochenende in Bildern – Bummeln und schlendern (10./11.02.’18)

Bei uns gab es an diesem Wochenende nicht viel Besonderes. Wir waren in der Stadt, sind ein bisschen durch die Gegend gebummelt und dem Fasching aus dem Weg gegangen.

Nach vier Jahren finden wir immer noch neue Wege.

SAMSTAG 10.02.

Spontan geht es für uns nach dem Frühstück in die Stadt. Ich möchte schon lange für Simon ein Buch über Ritter und Burgen kaufen. Ich selber nehme gleich noch den zweiten Band der Highland Saga mit.

Outlander und Ritter. Passt ja ein bisschen.

Am Bahnhof gibt es wieder einiges zu sehen.

Wir essen in der Stadt und bis der Kloß mit Soße da ist, spielen die beiden in der Spielecke.

Immer schön, wenn es sowas in Restaurants gibt.

Das erste Mal, dass es ein vegetarisches Gericht in diesem Restaurant gibt. Schmeckt ganz gut.

Da Alwin die ganze Zeit nicht geschlafen hat, drehen wir noch eine Runde durchs Dorf und halten bei den Pferden, während der Kleine in der Trage schlummert.

Immer in Bewegung.

Wieder ganz Zuhause gönnen wir uns leckere Krapfen mit verschiedenen Füllungen.

Leckere Krapfen, Berliner, Pfannkuchen.

Schon den ganzen Tag freut sich Simon darauf mit Papa „Berg steigen“ zu spielen. Sie packen ihre Rucksäcke und gehen bei mir auf der Almhütte einkaufen. Sogar an ein Zelt haben sie gedacht. Es ist zu süß!

Ewigkeiten spielen wir alle zusammen im Kinderzimmer.

Am Abend lümmeln wir auf dem Sofa, ehe es Essen gibt und die Kinder in die Falle gehen.

Der Mann und ich lassen den Samstag mit Outlander ausklingen.

SONNTAG 11.02.

Nach langer Zeit habe ich mal wieder unser Frühstück fotografiert, auch wenn das nichts besonderes ist.

Unser übliches Frühstück. Süß und herzhaft. Unter der Woche ohne Rührei.

Der Mann dreht mit dem Kleinen eine Runde. Simon hat keine Lust nach draußen zu gehen.

Wir bereiten derweil das Mittagessen zu.

Während alles kocht, spielen wir Memory.

Als der Mann und Alwin wieder zurück sind, gibt es das herrlich duftende Mittag.

Indisches Linsencurry.

Wir „tauschen“ die Kinder. Während Stephan und Simon am Computer spielen, lesen Alwin und ich, schauen Bilderbücher und machen ein Puzzle.

Alwin versucht die Tierlaute zu imitieren.

Am Nachmittag drehen wir alle zusammen eine Runde durch das Dorf .

Eine kleine Runde.

Mehrmals passieren wir die Aurach.

Wir finden neue Wege.

Die Aurach.

Der Große hat endlich auch Spaß draußen.

Wieder zurück, essen wir die restlichen Krapfen und für die Kinder geht es dann in die Wanne. Die restliche Planung? Abendessen. Kinder schlafen legen. Outlander. 🙂

Sonnige Grüße.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.