Wochenende in Bildern – Ein ruhiges Wochenende (18./19.03.’17)

Wir haben nun nach vier Wochen mal wieder ein Wochenende ganz für uns alleine verbracht. Es war ruhig, gemächlich und wunderschön.

Mit dem Rad eine Runde drehen.


SAMSTAG 19.03.

In der Früh holten der Mann und der Große leckere Brötchen, während ich den Tisch deckte.

Ein ganz normales Frühstück.

Nach dem Frühstück erledigten wir unseren Wocheneinkauf. Für gewöhnlich machen wir den immer Freitags, aber mangels Absprache, haben wir uns verpasst und holen es deshalb am Samstag nach.

Ich habe noch nie Blumen gekauft, aber diese haben mich angelacht.

Blümchen.

Kaum Zuhause bereiten wir das Mittagessen vor.

Süßkartoffelpüree mit Veggieschnitzel und Brokkoli.

Simon verschmäht das Püree, weil er glaubt es sei Möhrenbrei von Alwin. Dafür futtert er ein Schnitzel und den Brokkoli.

Kaum haben wir den Mittagsschlaf hinter uns gebracht, drehen wir eine Runde.

Heute trägt mal der Papa.

Wir drehen unsere übliche Runde durch das Dorf.

Über das Feld.

Bis hin zum Spielplatz.

Zuhause gibt es dann Abendbrot und anschließend spielen der Mann und Simon noch mit dem Kran. ENDLICH WIEDER! Simon hat es nämlich unglaublich vermisst.

SONNTAG 19.03.

Kurz nach dem Frühstück habe ich Appetit auf Kuchen, deshalb backe ich kurzerhand einen improvisierten Kuchen mit Simon.

Teig für den Boden.

Creme für obendrauf.

Zwischendurch wird noch mit Oma und Opa via Skype gesprochen, die es nun ziemlich ruhig bei sich finden.

Zum Mittag gibt es Fisch für die Männer und Gemüsestäbchen für mich. Weil ich so hungrig bin, habe ich kein Bild gemacht.

Der Mittagsschlaf ist für alle erholsam und danach gönnen wir uns den Kuchen.

Kokos-Mascarpone.

Während wir überlegen was wir noch so treiben, spielen wir eine Runde „Tempo kleine Schnecke“, Simon kann es natürlich noch nicht richtig, dafür kennt er die Farben und sortiert gerne die Schnecken.

Tempo kleine Schnecke.

Der Mann kommt auf die Idee mit dem Kinderwagen zu joggen, während ich mit Simon auf dem Rad fahre. Coole Sache, wir wollten eh wieder mehr Sport machen.

Rast an der Schleuse.

Simon hat so viel Spaß auf dem Rad, dass er nicht nach Hause möchte, doch weil die anderen Kinder draußen sind und der Nachbarsjunge seine Schaukel mit hat, ist die Traurigkeit gleich verflogen.

Schaukeln.

Als wir wieder oben sind, gibt es das obligatorische Bad.

Eine Wohltat für meine Beine.

Anschließend essen wir noch zu Abend und gehen dann in die Falle.

Das Fazit vom Wochenende ist auf jeden Fall, dass ich wieder mehr Sport machen muss, denn das Radeln war schon arg anstrengend!

Sonnige Grüße.
Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen.

2 Gedanken zu „Wochenende in Bildern – Ein ruhiges Wochenende (18./19.03.’17)

  1. Solche ruhigen Wochenenden zwischendurch sind ganz wunderbar! Ich hoffe, dass unser nächstes so wird. Dieses Wochenende waren wir nur auf Achse… auch schön! Aber auch ganz schön anstrengend.

    Ähm, noch nie Blumen gekauft…? Wie kommt das?

    • Nach dem Trubel der letzten Wochen, tat das sehr gut. 🙂

      Ich kann mit Blumen eigentlich nicht viel anfangen und finde das immer Geldverschwendung, weil sie eh nach ein paar Tagen/Wochen kaputt gehen. Jetzt hat mich aber der Frühling offenbar erwischt. xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.