Wochenende in Bildern – Herbstspaziergänge (21./22.10.’17)

Wir haben dieses Wochenende wieder ganz ruhig angehen lassen und nochmal ordentlich Kraft getankt, bevor der Mann 24h-Dienst hat und anschließend wieder fort muss.

Herbstspaziergänge am Wochenende.

SAMSTAG 21.10.

Während die Männer Brötchen kaufen sind, bereite ich das Frühstück vor.

Ei, Gurke, Süßes. Für jeden etwas dabei.

Nach dem Frühstück fahren wir spontan zum Haus. Da aber drinnen gearbeitet wurde, konnten wir nicht hinein und sind dann weiter gefahren, um einen Waldspaziergang zu machen.

Irgendwo im Wald. Der Mann wird schon wissen wo es lang geht.

„Hast du den umgefallenen Baum gesehen?“
„Booooaaah!“ Simon staunt.

Ein Jägerhäuschen.

Fast an unserem Ziel angekommen.

Nur noch die Treppen rauf…

Tadaaaaa!
Simon hat sich riesig gefreut.

Erst mal eine Tomatensuppe kochen.

Dann geht es zurück zum Auto. Mit einer „Kehrmaschine“.

Der Mann dreht noch eine Runde mit seinem Fahrrad, während ich die Kinder mit einem Wäscheständer bei Laune halte und selber die Füße etwas hoch lege.

So einfach kann Beschäftigung sein.

Als der Mann vom Radeln zurück kommt, gibt es Abendessen und die Kinder gehen in die Falle. Stephan und ich lümmeln mit Outlander vor dem Fernseher.

SONNTAG 22.10.

Nach dem Frühstück mache ich etwas, was ich seit der fünften Klasse nicht mehr getan habe. Ich nähe. Na ja, ich stopfe Socken und mache kleine Reparaturen an Simons Hose.

Socken stopfen und Hosen flicken.

Eigentlich sollte es zum Mittag Chili geben, aber wir entscheiden uns dann doch um.

Schnitzel, Brokkoli und Klöße.

Kurz nach dem Mittagessen erreicht mich die traurige Nachricht dass meine geliebte Omi im Sterben liegt. Stephan und ich überlegen kurz ob wir die etwas über 400km heute noch fahren, entscheiden uns dann aber dagegen.

Stattdessen machen wir einen weiteren Herbstspaziergang.

Simon bekommt nicht genug vom Laufrad.

Die Schleuse ist auf, jetzt gibt es für den Großen kein halten mehr.

Von oben sehen wir das Schiff.

Immer wieder spannend, wie das riesige Schiff in die Schleuse passt. Vor allem von der Breite.

Wir warten noch bis sich das Tor schließt, dann darf Simon sagen wohin es weitergeht. Zu unserer Überraschung, möchte er noch etwas weiter fahren.

Einen schönen Weg sucht Simon aus.

Über 6km hat der Große mit dem Laufrad zurückgelegt. Wieder Zuhause, gibt es einen Obstteller und für Simon und mich anschließend ein Bad.

Bis zum Abendessen schauen wir Peppa Wutz, ehe es am Tisch fast nur Geknatsche gibt. Der Große kränkelt und der fehlende Mittagsschlaf tut sein übriges.

Ich bin froh, als alle in der Falle liegen und die Augen nach gefühlten Stunden zum Schlafen zugehen.

Sonnige Grüße.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen.

 

2 Gedanken zu „Wochenende in Bildern – Herbstspaziergänge (21./22.10.’17)

  1. Hallo!

    Das mit deiner Oma tut mir sehr leid! Ich denke, dass man nach so einer Nachricht am besten draußen in der Natur aufgehoben ist. Die Gedanken durchpusten lassen und vielleicht auch ein wenig Vergänglichkeit spüren!

    Da seid Ihr ja am Wochenende wirklich viel draußen gewesen! Das gefällt mir sehr gut! Vielleicht hast Du ja auch Lust, an meiner Blogparade zum Thema „Draußenzeit trotz Novembergrau?“ teilzunehmen?

    https://gesasgrossesglueck.wordpress.com/2017/10/11/blogparade-draussenzeit-trotz-novembergrau/

    Ich würde mich sehr freuen, von Dir etwas dazu zu lesen!

    Viele Grüße,
    Gesa

    • Hallo auch!
      Lieben Dank für deine Worte. Wir wissen, dass es meiner Oma nun besser geht und das ist ein kleiner Trost für uns alle. 🙂

      Danke für die Einladung zu deiner Blogparade. Ich werde definitiv mal nachschauen und eventuell schaffe ich es einen Beitrag zu schreiben.

      Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.