Wochenende in Bildern – Wandern in der Schwarzachklamm (25./26.08.’18)

Wir haben Samstag mal wieder was fürs Haus getan und Sonntag eine wunderschöne Wanderung durch die Schwarzachklamm gemacht. Perfekt!

Es gibt viel zu entdecken bei der Wanderung.


SAMSTAG 25.08.

Der Samstag war nicht ganz so spannend. Wir fuhren wieder in Baumarkt, ins Möbelhaus from hell (Ikea) und ein Auto anschauen.

Schrauben, Aufkleber, Kleinigkeiten im Baumarkt kaufen.

Der erste attraktive Transporter, der finanziell möglich wäre.

Beschäftigung bei Pizza Hut, bis das Essen kommt.

Rucolapizza. *nomnom

Dann geht es zu Ikea. Das schlimmste Möbelhaus für mich. Zwar ist es nicht zu voll, aber ich finde das Angebot immer noch langweilig und die Qualität miserabel. Wir kaufen auch nichts, außer die Regalböden für den Keller und ein Bild fürs Kinderzimmer.

Das Gute an dem Möbelhaus, es gibt viele Spielecken.

Auf dem Weg nach Hause erledigen wir wieder den Einkauf. Dann gibt es ein bisschen Kuchen. Ich baue noch fix meinen Schreibtisch auf, ehe es Abendbrot gibt und die Kinder in die Falle gehen.

Der Mann werkelt im Gästebad, während ich die Bestellung für den Kindergarten mache. Puh! Was die alles so brauchen!

Das Internet durchkramen für allerhand Zeug.

SONNTAG 26.08.

Zum Sonntag suchte der Mann wieder eine Route aus „Erlebniswandern mit Kindern“ und dieses mal ging es in den Süden zur Schwarzachklamm. Die Wanderung war ab 4 Jahren angegeben und bei Temperaturen um die 20 Grad perfekt für die Kinder und mich.

Wir starten unsere Wanderung.

Die Treppe gleich am Anfang war schon der schwierigste Part.

Der Kleine möchte auch einen Wanderstock.

Zwischendurch machen wir immer mal kleine Pausen.

Sport im Wald kann nicht schaden.

Für einen kurzen Moment raus aus dem Wald zur Schänke.

Für die Kinder gibt es ein Eis.

Der Rückweg geht nun unten entlang.

Schöne Felsformationen begleiten uns.

Über Brücken.

Über Treppen.

Durch „Höhlen“.

Das Wasser bestaunen.

Der Große hält den Kleinen fest, weil er Angst hat dass sein Bruder sonst die Brücke runterfällt.

Am Ende noch eine Ruine (oder ähnliches) finden.

Die für mich perfekte Wanderung geht zu Ende und wir machen uns langsam auf den Weg nach Hause.

Spontan finden wir noch ein Autohaus und gucken mal wieder nach Minibussen.

Außerdem halten wir noch spontan an einer Schleuse. Jetzt, wo wir nicht mehr direkt bei einer wohnen, scheinen sie für die Kinder noch spannender.

Simon lässt sich gespannt die Funktion einer Schleuse erklären.

Dann geht es aber wirklich nach Hause. Die Kinder futtern noch eine Kleinigkeit und dann geht es ins Bett.

Ich kann nur nochmal betonen, wie wunderschön dieser Sonntag gewesen sind. Es gab während der gesamten Wanderung nicht eine Nörgelei oder sonstiges. Nur Spaß! Hach. Und doch geht das Wochenende leider zu Ende.

Sonnige Grüße.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen.

2 Gedanken zu „Wochenende in Bildern – Wandern in der Schwarzachklamm (25./26.08.’18)

  1. Ich hab ja das Glück in deiner Nähe zu wohnen und in der Schwarzach Klamm war ich auch schon. Richtig „cool“ ist die bei über 30 Grad, da bleibt es nämlich wirklich angenehm.

    • Ja, die Wanderung hätten wir auch gerne eine Woche vorher machen können, statt durch Pottenstein zu laufen. Da gab es nämlich auf dem Hügel kaum Schatten bei 30 Grad.

      In der Klamm war es richtig angenehm!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.