Wochenende in Bildern – Zeit zu zweit und alleine (03./04.09.’16)

Ich weiß dass das Wochenende in Bildern in letzter Zeit nicht ganz so spannend ist, aber das liegt eben an der Tatsache dass hier alles auf Geburt steht. Außerdem genieße ich ganz bewusst die Zeit, die mir mit Simon noch alleine bleibt.
Meine Eltern sind nun in der Nähe und für die nächsten zwei Wochen abrufbereit, sollte sich das Baby auf den Weg machen.

Beide sind offenbar neugierig.

Beide sind offenbar neugierig.


SAMSTAG 03.09. 

Unser Vormittag bestand aus „kochen“ und die angenehme Wärme draußen genießen. Es sollte wieder an die 30 Grad werden, deshalb waren wir in der Früh einige Stunden draußen.

Alte ausgemistete Töpfe zum Spielen.

Alte ausgemistete Töpfe zum Spielen.

Er kann in die Pedale treten. Yeah!

Er kann in die Pedale treten. Yeah!

Und einparken.

Und einparken.

Mit Wasserbechern spielen und zack ist die Hose nass.

Mit Wasserbechern spielen und zack ist die Hose nass.

Am Mittag kamen dann meine Eltern kurz vorbei, bevor sie weiter in den bayerischen Wald fuhren. Sie brachten noch nachträglich Geschenke für Simon.

Töpfe und Holzspielzeug zum zerschneiden.

Töpfe und Holzspielzeug zum zerschneiden.

Simon war den weiteren Tag eigentlich nur damit beschäftigt mit seinen neuen Geschenken zu spielen. Nebst den schönen Kochutensilien, gab es noch einen Arztkoffer. Ich erhoffe mir davon, dass er die Angst vor dem Arzt etwas verliert.

Ein Arztkoffer.

Ein Arztkoffer.

SONNTAG 04.09. 

Während der Mann gleich früh Joggen ging (wieso macht man das freiwillig?), machten Simon und ich das Frühstück fertig.

Simon zeigt auf das, was er gerne auf's Brötchen hätte.

Simon zeigt auf das, was er gerne auf’s Brötchen hätte.

Anschließend sind die Männer wieder zum Ausflug aufgebrochen. Ich habe derweil das Mittagessen vorbereitet und danach Zeit für mich gehabt.

Gemüse schnibbeln für das Mittagessen.

Gemüse schnibbeln für das Mittagessen.

Endlich bin ich dazu gekommen die Fortsetzung von meiner Lieblingstrilogie „Die Gilde der schwarzen Magier“ zu lesen.

Sonea die Hüterin. Fortsetzung von "Die Gilde der Schwarzen Magier".

Sonea die Hüterin. Fortsetzung von „Die Gilde der Schwarzen Magier“.

Bei den Männern im Wildpark sah es derweil so aus:

Simon auf dem Spielplatz.

Simon auf dem Spielplatz.

Beide sind offenbar neugierig.

Beide sind offenbar neugierig.

Einen Wolf haben sie auch entdeckt.

Einen Wolf haben sie auch entdeckt.

Aussicht genießen.

Aussicht genießen.

Während ich das Mittagessen vorbereitete, kamen meine Männer vom Ausflug nach Hause.

Nudeln mit Fenchel und Möhrengemüse.

Nudeln mit Fenchel und Möhrengemüse.

Nach drei Stunden Mittagsschlaf (von uns allen), wurde wieder ausgiebig mit den neuen Sachen gespielt. Leider regnete es den ganzen weiteren Abend. Deshalb verbrachteb wir die restliche Zeit Zuhause.

Zwiebeln (?) schneiden.

Zwiebeln (?) schneiden.

Der Babybauch wird untersucht.

Der Babybauch wird untersucht.

Anschließend noch eine Spritze und Verband.

Anschließend noch eine Spritze und Verband.

Ansonsten gab es noch das übliche Abendbrot.

Sonnige Grüße.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne von „Geborgen wachsen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.