Was habe ich in der Fotografie gelernt? (Mai)

Was habe ich in der Fotografie gelernt? (Mai)

Die Lady und ich waren im Mai viel unterwegs und haben einiges erlebt. Was habe ich in der Fotografie im Mai gelernt? Ein Rückblick.

Ich in einer grauen Wanderjacke wie ich mit meiner schwarzen Kamera in der Hand in die Ferne schaue.
Was habe ich in der Fotografie gelernt? (Mai)

KAMERAVERSTÄNDNIS

Ich kann es nicht anders sagen; Es läuft!
Fotografiere ich meine Kinder, müssen sie nicht mehr lange warten bis ich die perfekten Einstellungen gefunden habe. Hier schnell auf das Knöpfchen gedrückt, dort mit dem Finger über das Display gehuscht um den Fokus zu setzen und schon wird das Foto gemacht.
Mittlerweile schalte ich schnell von Zoom- zu Makro-Objektiv. Bei letzteren brauche ich keine Ewigkeit mehr um den perfekten Abstand zu finden. Es scheint langsam intuitiv zu werden.

FOTOS MACHEN

Im Gegensatz zum letzten Monat habe ich im Mai wieder vermehrt mit dem Zoom-Objektiv fotografiert. Durch das häufige Wandern konnte ich endlich wieder Landschaftsfotos machen, die ich unter „Wochenende in Bildern“ festgehalten habe.
Außerdem suchte ich vermehrt nach Tieren. Nebst Schwänen war ich öfter an Kuh- und Pferdeweiden unterwegs. Viel kam nicht dabei herum, aber künftig werde ich da bestimmt öfter sein, denn es hat mir viel Spaß bereitet.
Meine Kinder „in Aktion“ zu fotografieren hat mir diesen Monat viel Freude bereitet. Sei es auf dem Fahrrad oder beim Klettern zwischen den Felsen. Somit hab ich keine gestellten Fotos, sondern „echte“ Emotionen, die, meiner Meinung nach, Ausdrucksstärker sind.

Eine weite Landschaft die zum Hintergrund hin hügelig wird. Davor sind grüne und gelbe Felder. Das Bild wird im Vordergrund von Bäumen umrahmt.
Endlich wieder ein paar Landschaftsfotos.

BILDBEARBEITUNG

Nach nun mehr zwei Monaten nicht am Rechner sitzen, habe ich es endlich mal wieder geschafft meine Fotos am PC zu bearbeiten. Tatsächlich muss ich mich wieder reinfuchsen. Es scheint nicht ganz so wie beim Fahrradfahren zu sein, deshalb schaue ich mir erneut ein paar Tutorials zu Luminar 4 an.

ZUBEHÖR

Auch wenn ich der Meinung bin, dass das ein Fehler in der Matrix sein muss… aber ich habe mir tatsächlich diesen Monat nichts für die Lady gekauft.
Der Rucksack ist leider noch nicht angekommen und somit warte ich nun auf den Juni.

IN EIGENER SACHE

Ich bekam vor ein paar Wochen die Nachricht, dass über mich in einem Podcast gesprochen wurde. Huch?! Ganz neugierig hörte ich bei Ivan, Oli und Stefan rein. Bei ihnen bin ich dann auch hängen geblieben, weil sie sehr sympathisch sind (und das sage ich nicht nur, weil sie so nett über meinen Blog gesprochen haben!)
Foblofon.

Und wenn wir schon bei Podcast sind, möchte ich euch die Fotolinsen-Folge vom 20.05. verlinken. Dort sprechen Matthias, Holger und ich über Setaufbau und was wir schon alles gemacht haben. Vielleicht findet ihr ja Inspiration.

MEINE LIEBSTEN BILDER DIESEN MONAT

Zum Schluss gibt es wieder meine liebsten Fotos aus dem Monat Mai.

Ein weißer Höckerschwan am Ufer der sein Gefieder putzt.
Den Anfang macht dieser hübsche Höckerschwan.
Ein braunes Pferd mit weißer Mähne und Blesse, das über die Wiese trabt.
Gefolgt von diesem Pferd.
Eine Kapelle auf einem Berg von unten aus einer Höhle heraus fotografiert.
Aus der Ludwigshöhle fotografiert – Dafür lag ich in der nassen Höhle und es hat sich gelohnt!
Die Mauern einer Burgruine zu der eine kaputte Steibrücke führt.
Die Burgruine Raueneck mit dramatischen Wolken.

Sonnige Grüße,
Chrissy

3 Gedanken zu „Was habe ich in der Fotografie gelernt? (Mai)

    1. Grüß dich!
      Ja, irgendwann dachte ich mir, dass die Bilder doch nicht ewig auf der Festplatte versauern sollten und die Wände kann ich ja auch nicht überall damit tapezieren…hehe.. Deshalb haben sie nun hier einen Platz.

      Sonnige Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.